Zwei Auswärtsaufgaben für die Schwerter Futsaler

Primero Club de Futsal Mülheim – Holzpfosten Schwerte (Samstag, 18:45. Sporthalle Boverstraße, Boverstraße 150)

Werden die Holzpfosten Schwerte nach dem Sieg im Clásico gegen Münster am vergangenen Spieltag nun auch unter ihrem neuen Trainer Wendelin Kemper ihren zweiten Erfolg in Serie feiern? Am kommenden Samstag geht es zum Primero Club de Futsal Mülheim, der sich nach acht Spieltagen schon in akuten Abstiegsnöten befindet. Mit acht  Punkten weist der Aufsteiger genauso viele Zähler auf wie die Düsseldorfer Fortunen, die auf dem ersten Abstiegsplatz liegen.

Obwohl die Gastgeber jeden Punkt benötigen, möchten die Pfosten weiterhin  den Anschluss nach oben halten und mit einem Sieg in die Ruhrstadt zurückkehren. Nach den guten Leistungen der vergangenen Spieltage, an denen sie aus den letzten vier Begegnungen zehn Punkte holten, ist ein Sieg durchaus im Bereich des Möglichen.

Das sieht auch Holzpfosten-Coach Wendelin Kemper so , der optimistisch in die Partie bei  den Mülheimern geht, obwohl ihm mit Dennis Pahl (Nasenbruch), Torhüter David Graudejus (Knie verdreht) und Patrick Kulinski (Urlaub) drei Leistungsträger ausfallen.

„Die Mülheimer werden uns schon einiges abverlangen. Wir haben jedoch die Woche gut trainiert und werden uns sicherlich ordentlich  gegen einen Gegner, der sich den Klassenerhalt auf die Fahne geschrieben hat, präsentieren „, sagt Pfosten-Coach vor seinem ersten Auswärtsspiel mit seinem neuen Team.

 

Futsal Panthers Köln – FC Schwerte (Samstag, 20:30, Everhardhalle, Everhardstraße 64)

Vor dem letzten Spieltag der Hinrunde  liegen die Futsaler des FC Schwerte mit immer noch null Punkten und bereits 80 kassierten Gegentoren abgeschlagen  am Tabellenende. Ausgerechnet jetzt stehen sie vor einer schier unlösbaren Aufgabe, denn am kommenden Samstag müssen sie bei keinem Geringeren als  dem amtierenden deutschen Vizemeister Futsal Panthers Köln antreten. Nicht einmal die größten Optimisten rechnen damit, dass der noch punktlose Liganeuling aus der Domstadt mit etwas Zählbarem zurückkehren wird. Für die Schwerter gilt es, das Ergebnis in Grenzen zu halten. Eine Niederlage mit nur fünf Toren dürfte schon als Erfolg angesehen werden.

„Es wird bestimmt eine Lehrstunde für uns geben. Aber wann passiert es schon mal, dass wir gegen den deutschen Vizemeister antreten dürfen. Das ist schon mehr als eine Begegnung David gegen Goliath, aber wir wollen unser Bestes geben und schauen mal, was am Ende passiert. Auf jeden Fall wollen wir Spaß haben  und Erfahrungen sammeln“, meint FC-Spielertrainer Francesco Gara vor der Partie bei den Domstädtern.

Bis auf Faisal Quali, der ausfällt, haben die Schwerter alle Mann an Bord.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor