Zahnärzte spenden für neue Reanimationspuppe

Hennen. Auch Übungsphantome kommen in die Jahre. Und deshalb hatte die DLRG-Ortsgruppe Ergste-Villigst-Hennen jetzt allen Grund zur Freude, als sie von den Schwerter Zahnärzten mit einer Spende bedacht worden sind. 5000 Euro kostet eine solche Reanimationspuppe, die Zahnärzte haben die kompletten Kosten dafür übernommen. Der Verein „Schwerter Zahnärzte helfen“ bringen immer wieder große Summen auf, weil ihre Patienten ihr Zahngold spenden.

Die Hennener Zahnärztinnen Dr. See-Won Pfeiffer und Dr. Nicole Müller freuten sich gemeinsam mit Marcel Mitze (l.) und Tobias Gerling über die sinnvolle Verwendung der Spende, von der Helfer und gerettet Menschen gleichermaßen profitieren.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor