Wissen, Spaß, Bewegung, Sinn-voll: Zwiebelmännchen-Rallye im Gartencenter Pötschke

Barfuß im Parcours: Markus Pötschke und Regina Peters sind auf dem Weg.

Schwerte. Sie haben wissbegierige Kinder, die der Natur auf die Schliche kommen wollen? Sie wollen selbst gerne wissen, ob Fische seekrank werden können? Da, wo Pflanzen Freude bringen, gibt’s Antworten – nämlich im Gartencenter Pötschke am Overberger Weg 11a in Schwerte. Dort haben Christian und Markus Pötschke, Regina Peters als Mitglied der Geschäftsleitung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Parcours aufgebaut, der an zwölf Stationen Wissen vermittelt.

Zwiebelmännchen-Rallye nennt das Gartencenter diesen Parcours. Zwölf Stationen müssen gefunden und bewältigt werden. Jeder Station sind Lösungsbuchstaben zugeordnet, die auf einem Aufgabenblatt in die entsprechenden Felder eingetragen werden müssen. Gelingt das in der richtigen Reihenfolge, ergibt sich die Lösung, die augenscheinlich aus drei Worten mit insgesamt 21 Buchstaben besteht. Wer alles richtig macht, darf beim Zwiebelmännchen in die Schatztruhe greifen.

Kein Kaufzwang

„Es ist das erste Mal, dass wir einen solchen Parcours anbieten“, sagt Christian Pötschke. „Wir haben überlegt, wie man Kinder beschäftigen kann, die ihren Urlaub schon hinter sich gebracht haben oder noch ein wenig auf ihn warten müssen“. Dass dabei eine ganze Menge ökologisches Wissen vermittelt wird, ist ein positiver und gewollter Aspekt. Das Schöne: Die Zwiebelmännchen-Rallye ist nicht an einen Kaufzwang gebunden. „Jeder, ob groß oder klein, kann an der Rallye teilnehmen, seine Sinne ansprechen, Wissen vertiefen und Spaß haben“, so Regina Peters. So sind auch Scherzfragen eingebaut, zum Beispiel: Welches Laub fällt nicht vom Baum? Wissen Sie’s?

Barfuß bei Pötschke

Kurzurlaub in der Karibik – das geht, sagen Markus (l.) und Christian Pötschke.

Auf der Strecke durch das gesamte Gartencenter (sind doch nur 7000 Quadratmeter…) könnte der Barfuß-Parcours zum Hit werden. Dort lässt sich mit den Füßen fühlen, was Schuhe sonst nicht zulassen. Wer will, kann sich auch mit verbundenen Augen über den Weg mit verschiedenen Oberflächenmaterialien führen lassen. Ein paar Steine liegen im Weg, unter einem versteckt sich die Lösung für diese Station. „Ich habe noch kein Kind gesehen, dass sich nicht die Schuhe ausgezogen hätte“, sagt Markus Pötschke.

Auf der Strecke liegt auch, ganz in der Nähe des Cafés, eine karibische Zone zum Verweilen. Ob das Café auch eine Rolle spielt bei der Zwiebelmännchen-Rallye? Lasst euch überraschen… . Und Beeilung bitte! Denn wenn Ende August die Sommerferien beendet sind, ist auch Rallye vorbei. Das Zwiebelmännchen braucht dann Urlaub.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor