Wendelin Kemper feiert gelungenen Einstand als Holzpfosten-Coach

Schwerte. Das Debüt des neuen Holzpfosten-Trainers Wendelin Kemper ist geglückt. Mit  4:3 besiegte seine neue Mannschaft  seinen Ex-Club UFC Münster und bescherte ihm damit einen Einstand nach Maß bei den Schwertern.

Anfangs sah es jedoch alles andere  als nach  einem Sieg  für die Ruhrstädter aus. Bereits nach vier Minuten nutzte  Eike Joschka Thiemann  einen Abstimmungsfehler in der Holzpfosten-Defensive und erzielte das 1:0 für  die Münsteraner und nur eine  Minute später gab es einen Sechs-Meter für die Gäste, nachdem Pfosten-Torwart Davis Graudejus mit einem UFC-Spieler aneinandergeraten  war. Roman Nölle verwandelte den Strafstoß eiskalt und es stand 2:0 für den Gast aus Münster.

Klems und Oldenburg sorgen für den Ausgleich

Doch das Team um Holzpfosten-Kapitän Nils Klems ließ sich nicht durch den frühen Rückstand aus der Ruhe bringen.  Nach acht Minuten verkürzte Klems höchstpersönlich auf 1:2 und noch vor der Pause gelang Phillip Odenburg der umjubelte Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel  gab es im recht bissig geführten Clásico zunächst Möglichkeiten auf beiden Seiten, ehe Nikolas Pinjusic mit einem sehenswerten Treffer genau in den Winkel die 3:2-Führung für seine Farben erzielte.

In den letzten Minuten setzte dann der UFC alles auf eine Karte, indem er  seinen Torwart herausnahm und auf Flying Goalie umstellte. Die Abwehr der Gastgeber stand jedoch recht sicher und 1:41  vor der Schlusssirene erzielte Marc Nebgen das 4:2. Und es wurde noch einmal spannend, denn nur  13 Sekunden später verkürzte Nicolas Färber auf 3:4. Doch dass sollte es dann auch gewesen sein, die Pfosten schaukelten ihren Vorsprung über die Runden und freuten sich nach Spielschluss über den ersten Sieg unter der Regie ihres neuen Trainers.

Jungs haben vieles schon super umgesetzt

Der alte Trainer und jetzige Co-Trainer Joel Ahrens (r.) und der neue Coach der Pfosten Wendelin Kemper (l.) hatten nach dem Sieg ihrer Mannschaft gute Laune Foto: RaKre

„Es war wie erwartet die knifflige Partie gegen die Münsteraner, die mit Sicherheit auch eine der stärksten Mannschaften in der Liga sind. Drei Einheiten gaben wir bisher gehabt  und die Jungs haben das bis jetzt Erarbeitete super umgesetzt. Zwischendurch habe ich  gemerkt, dass bei ihnen der Kopf rauchte, weil ja viel Neues dabei war.  Heute war es aber vor allem wichtig, dass wir die drei Punkte eingefahren haben“, meinte Holzpfosten-Coach Wendelin Kemper noch auf dem Parkett.

Am letzten Spieltag der Vorrunde geht es für die Schwerter jetzt zum Aufsteiger  Primero Club de Futsal Mülheim, der sich mit achten Punkten  auf dem siebten Platz befindet. Wenn die Ruhrstädter  auch in dieser Partie ihre zuletzt gute Form beständigen können, müsste auch beim Aufsteiger ein Sieg zum Abschluss der Hinrunde drin sein.

Holzpfosten Schwerte: David Graudejus, Benjamin Krause;  Marc Nebgen, Florian Kliegel, Christopher  Rous, Nils Klems, Dennis Pahl, Nikolas Pinjusic, Phillip Oldenburg, Lukas Beßlich, Alexander Peters, Patrick Kulinski

Spiele & Tabelle

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor