Wassermusik: Das Elsebad wird zur Musikschulbühne

Schwerte/Ergste. Wo steckt Musik drin? Im Elsebad! Wenn Sie das jetzt nicht glauben, dann müssen Sie am 1. Juli (Sonntag) unbedingt das Bürgerbad besuchen, egal, ob mit oder ohne Badehose. Denn Schwimmen ist nicht Pflicht, wenn an diesem Tag zwischen 16 und 19.30 Uhr „Wassermusiken“ erklingen. Ja, Wassermusik ist der Titel des Musikschultages, der erstmals im Elsebad stattfinden wird. Das Team Elsebad (mit Thomas Wild, Matthias Holtmann und Andreas Roters) und das Team Musikschule im KuWeBe (mit Marco Dafov, Jutta Matschi, Angelika Düser und Petra Brüngel) stellten das Projekt auf einem Medientermin vor Ort vor.

Mehr als eine Badeanstalt

„Das Elsebad ist mehr als eine klassische Badeanstalt“, sagt Andreas Roters. Und deshalb passe die Veranstaltung so gut dort hin. „Wir wollen auf humorige Weise Lust auf das gemeinsame Musizieren machen und haben dabei besonders Kinder und Jugendliche im Blick“, heißt es in einer gemeinsamen Medieninformation. Und wer Lust auf etwas hat, der versteht es auch, ein pickepacke volles Programm mit ganz vielen Farbtupfern zu präsentieren.

Gummiboot und zehn Ensembles

So gibt es ein Gummiboot, einmal mit Bläsern, das zweite Mal mit Trommlern. Zehn Ensembles der Musikschule treten auf, überall im Freibad verteilt.Die Big Band gehört dazu, die Schülerband „Kräschkurs“, die Chöre Accelerando und „Ton für Ton“ und und und. 150 Musizierende werden erwartet. Es gibt eine Karaoke-Show, ein Musikrätsel, einen Musikgarten, Einzelbeiträge vom Akkordeon bis zum Schlagzeug. Zum Abschluss spielt ab 19 Uhr die Erwachsenenband „Out of Control“.

www.elsebad.de

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor