Überörtliche Gemeinschaftspraxis in Villigst schließt zum Ende des Jahres

Villigst. Die Infrastruktur im Schwerter Ortsteil Villigst verschlechtert sich weiter. Nachdem das Lebensmittelgeschäft im Oberdorf ohne eine Perspektive am Standort geschlossen wurde, neigt sich auch die Zeit der Überörtlichen Gemeinschaftspraxis in der Villigster Straße 26 ihrem Ende entgegen. Sie wird es im nächsten Jahr nicht mehr geben.

Über die Gründe der Schließung informiert die von der Internistin Dr. Dorothee Baumann und den Allgemeinmedizinern Stephan und Theodor Spanke betriebene Praxis derzeit ihre Patientinnen und Patienten. So erwartet Dr. Dorothee Baumann Anfang nächsten Jahres Nachwuchs und muss deshalb aus medizinischen Gründen eine Arbeitspause einlegen. „Leider ist es dem Praxisinhaber trotz intensiver Suche nicht gelungen, einen Vertretungsarzt für die Zeit des Mutterschutzes und der Elternzeit zu finden, so dass Herr Theodor Spanke die Praxis in Villigst zum Ende des Jahres 2018 schließen wird“, schreibt die Ärztin in einem Brief an ihre Patienten.

Standort Haselackstraße bleibt

Die Entscheidung hat keinen Einfluss auf den Praxisstandort in der Haselackstraße. Dort werden Theodor und Stephan Spanke gemeinsam mit Dr. Marion Kreis auch den Patientinnen und Patienten aus Villigst weiter zur Verfügung stehen. Ab Januar werden sie dort von der Ärztin in Weiterbildung Dr. Anna Carl unterstützt. Dr. Dorothee Baumann wird voraussichtlich nach der Elternzeit Anfang 2020 in der Haselackstraße wieder einsteigen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor