TCRW: Zweites Spiel – zweite Niederlage für die erste Herren 30

Dülmen /Schwerte. Schon vor Beginn der Saison  rechnete man bei den ersten Herren 30 des TC Rot-Weiß Schwerte damit, dass es mit dem Klassenerhalt in der Tennis-Westfalenliga schwer werden würde. Diese Befürchtung scheint sich jetzt auch zu bestätigen, denn mit einer weiteren, diesmal jedoch  äußerst  knappen  und völlig überflüssigen 4:5-Niederlage, der zweiten in der zweiten Begegnung , kehrten die Rot-Weißen vom DJK SF Dülmen in die Ruhrstadt zurück. Dabei zeigten  die sechs Schwerter  in Dülmen eine herausragende  Leistung und boten über acht Stunden einen tollen Kampf. Aber sie wurden dafür nicht belohnt und  am Ende scheiterten sie  an sich selbst.

Nach den Einzeln führten die Gastgeber mit 4:2, aber eigentlich hätte es  4:2 für die Schwerter stehen müssen. Oliver Manz besiegte seinen Gegner deutlich mit 6:2 und 6:1. Auch Benjamin Thiel ließ seinem Kontrahenten mit 6.3 und 6:3 keine Chance. Sebastian Vollmers verlor Satz eins  zwar deutlich mit 0:6, zeigte dann aber Kämpferqualitäten. Nur mit viel Pech ging auch der zweite Satz  mit 5:7 verloren.  Dennis Krüsmann hatte im ersten Satz mit 6:3 die Nase vorn, unterlag dann aber in  den beiden folgenden Sätzen mit 4:6 und 1:6. Hendrik Neebe gewann den ersten Satz mit 6:3,  lag auch im zweiten Satz schon zwei Breaks vor und hätte eigentlich den Sack nur zumachen müssen. Doch daraus wurde nichts. Neebe musste noch in den Tiebreak, den er knapp verlor. Im dritten Satz war er mit 1:6 chancenlos und der Punkt ging an die Gastgeber.

Ähnlich verlief auch das Match von Moritz Pinner. Nach dem deutlichen Gewinn des ersten Satzes  mit 6:1 führte er  auch  im zweiten Satz mit 5:4 und nur noch  zwei Punkte fehlten ihm  zum Sieg. Doch auch er musste letztlich  in den Tiebreak, den er dann verlor. Zum dritten Satz trat er verletzungsbedingt nicht mehr an, so dass die Dülmener einen weiteren Punkt verbuchen konnten.

In den Doppeln gab der Aufsteiger dann  noch einmal alles. Bei Stande von 7:5 und 1:2  für die Gäste gaben  die Gegner von Manz und Neebe auf. Volmers/Thiel besiegten ihre Konkurrenten mit 6:1 und 7:6, so dass es nun 4:4-Unentschieden stand und das letzte Doppel die Entscheidung bringen musste.  Den ersten Satz verloren Pinner/Krüsmann mit 2:6, drehten im zweiten Satz den Spieß jedoch um und gewannen diesen mit 6:2. Nun musste die Entscheidung über den Gesamtsieg im Tiebreak fallen, in dem die Schwerter schon mit 8:4 führten. Doch danach machten die Gastgeber sechs Punkte in Folge und sicherten sich mit 10:8 den entscheidenden Punkt.

„Bitterer kann man einfach nicht verlieren . Wir sind nach dieser tragischen Niederlage alle mega  enttäuscht. Wir haben alles versucht und wir sind an unsere Grenzen gegangen. Wir stehen kurz vor dem entscheidenden Satzgewinn  und machen den Sack einfach nicht zu. Ich glaube nicht, dass es eine Frage der Fitness, sondern eher eine Kopfsache gewesen ist“, sagte der  immer noch völlig frustrierte Mannschaftsführer  Hendrik Neebe einen Tag nach der überflüssigen Pleite  gegen den DJK SF Dülmen.

Am nächsten Samstag feiern  nun die Herren 30 des TCRW ihr Heimdebüt in der Westfalenliga. Mit dem TC Eintracht Dortmund kommt jetzt der ungeschlagene Topfavorit auf den Aufstieg auf die Anlage der Schwerter. Angesichts der derzeitigen  Kräfteverhältnisse  wird es wohl eine kaum lösbare Aufgabe für den Liganeuling werden.

 

 

Kommentare

Über den Autor