Taschengeld gegen Isolation: Lionsdamen spenden an die Diakonie

Schwerte. 4000 Euro konnte jetzt der Lionsclub Schwerte-Caelestia an die Diakonie Schwerte überreichen. Das Geld ist das Ergebnis des Benefiz-Golfturniers, dass der Club im Juni in Fröndenberg veranstaltet hatte und wo Freundinnen und Freunde des Golfsports ihr Antrittsgeld für den guten Zweck spendeten. Die Diakonie setzt das Geld für das Projekt „Mutter-Kind-Kurvermittlung“ ein.

“Taschengeld gegen Isolation“ – so lautet das Motto. Kinder in Kurmaßnahmen brauchen zum Beispiel Sportkleidung und Gummistiefel. Sie müssen sich an Kosten für Ausflüge und Basteln beteiligen. Viele Mütter, vor allem alleinerziehende, haben dieses Geld schlicht und ergreifend nicht und melden sich deshalb mit ihren Kindern nicht an, obwohl sie dringend kurbedürftig wären. Die staatlichen Unterstützungen reichen dafür einfach nicht.

Sandra Rabiega von der Diakonie Schwerte freut sich, dass Annette Heidemann, Past­Präsidentin des Lionsclubs Schwerte-Caelestia, passend zum Beginn der Sommerurlaubszeit die Spende an die Diakonie übergab. Die Mutter-Kind-Kurvermittlung der Diakonie Schwerte wird das Taschengeld an die Frauen verteilen, die es am nötigsten brauchen und sie damit aus sozialer Isolierung befreien.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor