STS-Baketballerinnen zum zweiten Mal in der Landesliga erfolgreich

Schwerter TS – TSC Eintracht Dortmund 55:50 (23:10, 12:19, 11:12, 9:9)

Schwerte. Zweiter Heimsieg für die Schwerter Damen in der Landesliga. Nach einem guten ersten Viertel bringen die Schwerterinnen den Vorsprung über die Zeit und gewinnen am Ende knapp mit 55:50.

„Das war ein typisches Spiel gegen den TSC. Nach einem guten Start haben wir uns von der Hektik des Gegners anstecken lassen. Zum Glück hat es am Ende gereicht“, war Trainer Klaus Höhm die Erleichterung nach dem Sieg anzumerken.

Top-Scorerin Karen Toben kam super in die Partie. Mit zwei Dreiern, zwei Treffern aus dem Feld und vier Freiwürfen sorgte sie fast im Alleingang für die 23:10-Führung im ersten Viertel. In der Defensive arbeiteten die Damen gut zusammen und ließen wenige Schüsse des TSC zu. Doch im zweiten Viertel kamen die Dortmunderinnen besser ins Spiel und konnten mit einem guten Zug zum Korb die Defensive der STS immer wieder überwinden. „Da haben wir nicht konsequent genug gearbeitet“, erzählte Höhm. Bis zur Halbzeit schmolz der Vorsprung auf sechs Punkte (35:29).

Die zweite Halbzeit verlief dann sehr ausgeglichen. Die STS versuchte Ruhe in die Partie zu bringen und verteidigte den Vorsprung souverän bis zum Spielende. Mit nun zwei Siegen und zwei Niederlagen haben die Schwerterinnen ein ausgeglichenes Punktekonto und finden sich in ihrer ersten Landesligasaison im Tabellenmittefeld wieder.

Schwerter TS: Johanna Grünebaum (9), Fabienne Aust (2), Sandra Teufer (8), Karen Toben (22), Melanie Kadereit (4), Lara Engbert (3), Nadine Febra (2), Vanessa Dehnhardt (5)

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor