SPD und Grüne wollen komfortable Radabstellanlagen

Schwerte. SPD und Grüne machen jetzt in einem Punkt gemeinsame Sache: Sowohl Angelika Schröder, Vorsitzende der sozialdemokratischen Fraktion im Rat der Stadt Schwerte, als auch ihre grüne Amtskollegin Andrea Hosang wollen mehr Komfort für Radfahrerinnen und Radfahrer in der Innenstadt und haben einen Antrag formuliert, zwei Radabstellanlagen mit jeweils fünf Radbügeln zu errichten. Damit soll die Verwaltung beauftragt werden, wenn der Antrag am 18. September im Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt eine Mehrheit findet.

Zwei Standorte

Auch zwei Standorte haben sich die beiden Politikerinnen schon ausgeguckt. Das ist einmal der Bereich Hüsingstraße/Mährstraße, zum anderen im Übergang von Haselackstraße und Bahnhofstraße. Letztere soll sogar mit einem Dach versehen werden.

In der Begründung des Antrags heißt es: „Die zu niedrige Anzahl von Radabstellanlagen in der Innenstadt wird bereits im Mobilitätskonzept dokumentiert. Insbesondere in den genannten Bereichen ist aufgrund der Nachfrage die Notwendigkeit für die Errichtung der Radabstellanlagen gegeben.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor