SPD schlägt AG Schwerter Frauengruppen und Lesepaten für die Stadtmedaille vor

Schwerte. (ir) Noch bis zum 15. Juli (Sonntag) können Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt andere Bürgerinnen und Bürger für die Verleihung der Stadtmedaille vorschlagen. Die SPD-Fraktion hat ihre Vorschläge benannt: Die AG Schwerter Frauengruppen mit Gudrun Körber, Jennifer Petroll und Helga Hübner an der Spitze und die Schwerter Lesepaten, vertreten durch Renate Kruzinski-Sojka.

„Die Schwerter Frauengruppen bereichern seit Jahren die gesellschaftliche und frauenpolitische Entwicklung in Schwerte durch zahlreiche, überparteiliche Aktivitäten und stetige Präsenz in den zuständigen politischen Gremien. Es handelt sich hierbei um eine sehr zeitintensive, ehrenamtliche Tätigkeit“, schreibt die SPD in der Begründung. Und zu den Lesepaten heißt es: „Seit Jahren widmen die Lesepaten den Grundschulen ihre Zeit, um Kinder an das Lesen heranzuführen und sie dabei zu begleiten. Die Kinder werden individuell betreut, durch Lesen-Lassen und/oder Vorlesen. Die Lesepaten leisten durch ihre Arbeit einen bildungsfördernden Beitrag für die Kinder unserer Stadt Schwerte“.

Verleihung am 7. Dezember

Für ihr ehrenamtliches Engagement werden Schwerter Bürgerinnen und Bürger, aber auch Gruppen, Vereine und Initiativen, mit der Stadtmedaille geehrt. Ausgezeichnet werden Menschen, die sich durch ihren Dienst am Gemeinwesen besonders verdient gemacht haben. In diesem Jahr werden die Stadtmedaillen am 7. Dezember überreicht.

Bei dem geehrten Personenkreis handelt es sich immer nur um eine Auswahl derer, die persönliches Miteinander und Hilfsbereitschaft bei ihrem Handeln obenan stellen. Diesen allen gebührt der Dank, der durch die Verleihung der Stadtmedaille stellvertretend ausgesprochen wird. Die Stadtmedaille gilt nach dem Ehrenring als zweithöchste Auszeichnung der Stadt. Zunächst war die Verleihung jedes Jahr, zuletzt aber im zweijährigen Rhythmus.  Die Bürgerinnen und Bürger können Vorschläge abgeben.

„Ich habe zum ersten Mal die Ehre, verdiente Bürgerinnen und Bürger in dieser Form auszuzeichnen. Meinen Respekt vor dem ehrenamtlichen Engagement der Menschen dieser Stadt bekunde ich bei fast jeder Gelegenheit. Das in einer solch feierlichen Atmosphäre mit der Verleihung der Stadtmedaillen zeremoniell machen zu dürfen, ist der krönende Abschluss eines weiteren Jahres des engagierten Zusammenlebens in Schwerte“, erklärt Bürgermeister Dimitrios Axourgos. Auch er ruft dazu auf, Vorschläge abzugeben.

Das Formular ist im Internet unter http://stadt.schwerte.de/verwaltung/anliegen-von-a-z/dienstleistung/show/stadtmedaille/ zu finden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Comments

  • Nicole Schelter 11. Juli 2018 at 22:08

    Ich bin sehr begeistert, dass die SPD die Leistung der Lesepaten in der Form wertschätzt, dass sie für die Stadtmedaille nominiert werden. Das zeigt mir als Vorstandsmitglied von US-2, dass unsere Entscheidung, sie mit dem Karl-Willi-Demgen-Preis auszuzeichnen, goldrichtig war und offenbar auf eine breite Zustimmung gestossen ist. Als Mitglied der AG Schwerter Frauengruppen begrüsse ich selbstverständlich auch diese Nominierung, möchte aber den immer unermüdlichen Einsatz von Gudrun Körber in diesem Zusammenhang besonders hervorheben.

    Reply

Über den Autor