SPD fordert geringeres Tempo vor Haus Villigst

Villigst. Auf der Iserlohner Straße wird im Bereich von Haus Villigst zu schnell gefahren. Das glaubt die SPD und fordert nun, die zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich von 70km/h auf 50km/h zu senken. Schon im April hatten sich die Genossen direkt vor Ort an der seinerzeit gesperrten Iserlohner Straße getroffen, um gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Hartmut Ganzke die Situation nicht nur in punkto Geschwindigkeit zu erörtern.

Bessere Anbindung, mehr Licht, höhere Sicherheit: SPD möchte Verbesserungen für Haus Villigst

Antrag an den Fachausschuss

Jetzt soll wenigstens die Geschwindigkeit reduziert werden, fordert die SPD in einem Antrag an Vorsitzenden im Ausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt (AISU), Marco Kordt (CDU). Außerdem sei sicherzustellen, dass die Beleuchtung in Bezug auf Sicherheitsaspekte für die Querung der Straße ausreichend ist. In der Begründung des Antrags heißt es:

„Nach Rücksprache mit Straßen.NRW ist die Stadt Schwerte für die Regelung der Geschwindigkeiten in diesem Bereich zuständig. Angesichts der Tatsache, dass die Tagungsstätte jedes Jahr von mehr als 20.000 Übernachtungs- und ebenso vielen Tagesgästen aufgesucht wird, ist die Absenkung der Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h bzw. die Beibehaltung dieser Begrenzung bis über den Eingangsbereich hinaus ein wichtiger Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit insbesondere für die Besucherinnen und Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Tagungsstätte erreichen und im Eingangsbereich die Straße überqueren müssen. Im Interesse besonders dieser Gäste ist es wichtig, dass die Beleuchtung für die Querung der Straße die Sicherheit gewährleistet.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor