Spatenstich für Umbau der B236 erfolgt – Jetzt wird eine Brücke gebaut

Schwerter Heide. Am Freischütz hat es einen Spatenstich gegeben – nämlich den für den Beginn der Umbauarbeiten der B236 zwischen dem Tunnel in Berghofen und der Autobahnanschlussstelle in Schwerte.

Die Bauarbeiten beginnen mit dem Neubau der barrierefreien Fußgän­gerbrücke in Höhe des Ausflugslokals „Freischütz“. Diese wird breiter sein als das bestehende Bauwerk. Dadurch wird Platz geschaffen für einen durchgängigen vierten Fahrstreifen auf der B 236. Das dauert bis zum Frühjahr 2019. Die Arbeiten zum Ausbau der Strecke und zum Neubau der bis zu sechs Meter ho­hen Lärmschutzwände werden spätestens Anfang 2019 beginnen.

Die Bundesstraße B 236 ist eine wichtige Nord-Süd-Verbindung im öst­lichen Ruhrgebiet und gleichzeitig Zubringer zu den Autobahnen A 1 und A 2. Bis zur Stadtgrenze Dortmund ist die Straße vierspurig ausge­baut. Auf dem 1,7 Kilometer langen Streckenabschnitt von der Aplerbe­cker Mark bis zur Autobahnanschlussstelle Schwerte stehen nur drei Spuren zur Verfügung. Mehr als 20.000 Kraftfahrzeuge benutzen die Strecke täglich. Für sie stellt die Verengung von vier auf drei Fahrspuren ein Nadelöhr dar, durch das es häufig zu Verkehrsbehinderungen kommt. Verkehrsbehinderungen werden die Umbauarbeiten allerdings begleiten.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor