Schwimmen: SVS-Wettkampfteam gewinnt fünf Goldmedaillen

Schwerte. Die Wettkampfmannschaft des SV Schwerte 06 startete  beim Jugendschwimmfest des SV Westick-Kaiserau. Beim stark besetzten Wettkampf musste die junge Mannschaft zudem den schwierigen Bedingungen in der sehr warmen und engen Schwimmhalle trotzen – dieses gelang sehr gut. Bei den Einzelstarts wurden bei 28 Einzelstarts 19 neue Bestzeiten geschwommen. Es gab 5 Goldmedaillen, 2 mal Silber sowie eine Bronzemedaille – garniert wurden die Leistungen noch mit einer Qualifikation zur Südwestfalenmeisterschaft.

Im Jahrgang 2010 gingen Anna Berenberg und Carlotta Stange an den Start. Anna Berenberg gelang bei allen ihren Starts neue Bestzeiten und zeigte sich vor allem in Ihrer Liebslingslage Rücken verbessert. Carlotta zeigte starke Leistungen in Brust – hier verbesserte sie sich gleich um vier Sekunden und belohnte sich mit einer Silbermedaille. In der Lagenstaffel unterbot Carlotta diese Zeit sogar nochmals.

Kaja Gryschko (Jg. 2009) startete erstmals über 100 Lagen und pulverisierte ihre bisherige Bestzeit über 50 Brust um gleich sechs Sekunden – auch in Freistil verbesserte sie sich um zwei Sekunden und wurde vom Trainerteam Norman Krell, Lennart Schnitker und Lisa Radtke für ihre gute Technik gelobt.

Mia Henneböhle (Jg. 2008) verbesserte sich über 50 Freistil deutlich – sowohl im Einzel- als auch im Staffelstart. Hannes Sayk zeigte sich insbesondere über 50 Freistil verbessert – durch den Ausfall eines männlichen Mitstreiters musste er zusätzlich in allen drei Mixed-Staffeln an den Start gehen, so dass er von allen SVS-Schwimmern das härteste Programm absolvieren musste, was er mit bravour meisterte. Silber gewann Johanna Kampe über 50 Rücken – diese Medaille verdiente sie sich, verbesserte sie sich hier um gleich vier Sekunden. Ebenso ansprechend waren ihre Leistungen über 50 Schmetterling und 100 Lagen, wo es dann letztlich nur zum undankbaren vierten Platz reichte.

Eine gelungene Wettkampfpremiere für SV Schwerte 06 feierte Thora Wessel (Jg. 2006). Durch die Ausschreibung des Wettkampfs musste sie direkt über bisher ungewohnte 100M-Strecken starten, zeigte aber vor allem dank ihrer guten Technik ansprechende Leistungen.

Im Jahrgang 2004 starteten zwei 06er: Johanna Simon verbesserte sich um gleich 7 Sekunden über 200 Lagen und 2 Sekunden über 100 Rücken. Hier zeigte sie erneut ein sehr starkes Rennen. Nach fünfeinhalb Jahren kehrte Alisha Krell zu ihrem Stammverein zurück und gewann gleich dreimal gab Gold: über 100F, 100R und 200 Lagen. Hier gelang ihr in neuer Bestzeit von 2:54,31 die Qualifikation für die Südwestfalenmeisterschaft. Silber gab es zudem über 100S nach packendem Duell mit einer Schwimmerin von Hellweg Werl.

Trainer Lennart Schnitker startete selbst auch zweifach und siegte bei beiden Rennen über 100F und 100R. Obwohl nicht im regelmäßigen Trainingsbetrieb, konnte er sogar seine Bestzeit über 100 Rücken bestätigen.

Zusätzlich startete das Team SVS06 in der 4×50 Lagen-Staffel, sowie in der 4×50 Brust und Freistil-Staffel. In starker Konkurrenz gab es für das Team nichts zu gewinnen, dennoch wurden hier beeindruckende Zeiten geschwommen, die den Schwimmern zeigen, zu welchen Leistungen sie fähig sind.

Das Trainerteam zeigte sich erneut zufrieden, neben den guten Leistungen im Schwimmbecken ist der Teamzusammenhalt besonders hervorzuheben – man sieht, hier ist eine Mannschaft zusammengewachsen, die zusammen Spaß hat!

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor