Schwerte.Sinfonie: Perlen der Klassik mit dem Ruhrstadt Orchester

Schwerte. Perlen der Klassik kündigt das Ruhrstadt Orchester für sein Konzert am 8. Juli (Sonntag, 17.00 Uhr, Rohrmeisterei, Ruhrstr. 20) an und verabschiedet sich damit in die Sommerpause.

Einer sommerlichen Serenade gleich ertönen voller Vitalität Musikfolgen aus der beliebten Wassermusik von Georg Friedrich Händel, die Sinfonie D-Dur von J.S. Bachs jüngstem Sohn, Johann Christian Bach, sowie der Fandango für Gitarre und Orchester von Luigi Boccherini.

Die Pianistin Olga Aoust spielt das Konzert Es-Dur, KV 449 von W.A. Mozart. Ein typischer Mozart, dessen Musik in ständigem Wechsel steht zwischen Lebensfreude, intimer Melancholie und virtuoser Brillanz. Olga Aoust, als Artist in Residence beim Ruhrstadt Orchester dem Publikum bereits in Orchesterwerken von Gustav Mahler und Harald Genzmer unter großem Beifall vorgestellt, wird eine hervorragende Interpretin dieses anspruchsvollen Konzerts sein.

Schließlich steht am Schluss ganz im Zeichen der Sommerpause die berühmte Abschiedssinfonie fis-Moll von Joseph Haydn. Mit dessen wehmütigem Ende wollten die damaligen Musiker am Hofe Esterhazys ihren Unmut über mangelnde Freizeit und geringen Lohn durch reihenweises Verlassen des Bühnengeschehens Luft verschaffen.

Das Ruhrstadt Orchester hält diese Musik strahlender Klangbilder und kühner zukunftsweisender Harmonien für besonders geeignet, sich bei den Klassikfreunden in lebhafter Erinnerung zu behalten und Freude und Neugierde auf die zweite Hälfte der Spielzeit 2018 zu entfalten.

Die Leitung hat der Städtische Kapellmeister Claus Eickhoff.

  • Der Vorverkauf hat begonnen.
  • Eintritt: Erwachsene 22 Euro und 18 Euro im Vorverkauf, Ermäßigung 10 Euro, Konzertpass „Dreiklang“ 45 Euro
  • Vorverkauf: Ruhrtal-Buchhandlung und Rohrmeisterei,
  • Kartenreservierung bzw. –vorbestellung zum Preis von 22 Euro: Tel: 02331/3775125 (Büro/Anrufbeantworter), 02331/17213
  • Mobil: 0160/5501960, Mail: info@ruhrstadtorchester.de,
  • (Einlass 16.00 Uhr, Konzertende gegen 19 Uhr)

Kommentare

Über den Autor