Rohrmeisterei macht’s möglich: Die Ruhrstadtkinder haben ein Zuhause

Schwerte. Die Ruhrstadtkinder sind Dimitrios Axourgos ans Herz gewachsen. Daraus machte der Bürgermeister auch am Montag beim Medientermin an der Rohrmeisterei erst gar keinen Hehl. Er freute sich mit den Protagonisten des bekannten Kinderliteraturprojektes über das neue Zuhause, das sie bald im Hause Ruhrstraße 16 gegenüber der ehemaligen Pumpstation beziehen können – die Bürgerstiftung Rohrmeisterei macht’s möglich. Und so können sich die Kinder quasi direkt vor Ort auf ihre Lesung vorbereiten, die am 1. Juli in der liebevoll gestalteten Halle 3 der Rohrmeisterei über die Bühne gehen wird.

Das erste Buch

Raus aus dem Wohnzimmer von Projektleiterin Andrea Reinecke, rein in einen Teil der ehemaligen Werkswohnung – das ist eine optimale Grundlage, „eine tolle Lösung im kulturellen Zentrum dieser Stadt“, wie es Dimitrios Axourgos formulierte. Die Rohrmeisterei hat die Wohnung mietfrei zur Verfügung gestellt und leistet damit neben der Rechtsträgerschaft einen weiteren Unterstützungsbeitrag für das Projekt. Seit Anfang 2017 treffen sich die Kinder wöchentlich, um zu schreiben, Geschichten zu erfinden und an Texten zu feilen.

Neue Texte entstehen zur Zeit mit Blick auf die Lesung am 1. Juli. An diesem Tag wird auch die erste Publikation der Ruhrstadtkinder in gedruckter Buchform erhältlich sein – mit einem Layout vom Profigrafiker. Tickets für die Lesung gibt’s auf www.rohrmeisterei-schwerte.de

Toll und kreativ

Die Leung ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg der Ruhrstadtkinder, die ohne Zwänge und Leistungsdruck an Literatur, Bücher und Kreativität herangeführt werden – Spaß und Gruppenerlebnis inklusive. „Die Ruhrstadt-Kinder und Andrea Reinecke sind eine tolle, kreative Truppe“, unterstrich Dimitrios Axourgos vor Ort. „Und gleichzeitig handelt es sich um ein innovatives Projekt mit Modellcharakter über Schwerte hinaus.“

Kommentare

Über den Autor