Ohne Gnade punkten: Dem VV Schwerte winkt der zweite Tabellenplatz

Volleyball, Frauen-Oberliga: VV Schwerte – SV DW Dingden 2 (Sonntag 17 Uhr Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten)

Dem VV Schwerte winkt am Wochenende der Sprung auf den zweiten Platz. Die die führenden Mannschaften VoR Paderborn und der SC Hennen (beide elf Punkte) treffen im direkten Vergleich aufeinander. Eine wird also verlieren, und dann kommt die Satzdifferenz ins Spiel. Und da könnten sich die Schwerterinnen mit einem 3:0-Erfolg einen hauchdünnen Vorteil verschaffen.

Der VVS spielt bislang eine recht stabile Saison und landete zuletzt in Borken einen 3:2-Erfolg. Dingden hingegen verlor gegen Gladbeck und damit gegen eine Mannschaft, die gegen Schwerte keine Chance hatte. Das macht das Team von Tobias Windscheif nicht automatisch zum Sieger. „Wir müssen uns auf unsere eigene Netzseite fokussieren“, sagt der Trainer und will den Gegner aus einer sicheren Annahme heraus unter Druck setzen. „Dingden darf gar nicht erst ins Spiel finden“. Das spricht dafür, dass Trainer und Mannschaft den Gästen mit Respekt begegnen, aber ohne Gnade zuschlagen werden.

Personell kann Tobi Windscheif aus dem Vollen schöpfen. Janina Mester ist wieder mit von der Partie. Ihr Saisondebüt feiern könnte Nele Hoja, die nach ihrer Verletzungspause ins Training eingestiegen ist. Sie könnte den Platz von Frieda Gottschalk einnehmen, die nicht ganz fit ist. Wer spielen wird, will der Trainer schon am Samstag entscheiden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor