Neu im GMZ: Auf Schusters Rappen bis ins hohe Alter

Schwerte. „Die Bewegung der Beine nährt das Gehirn“. Dieser Weisheit des Vorsitzenden der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO), Franz Müntefering, auf den Grund zu gehen, gehörte zur Pflichtaufgabe von Andrea Schmeißer, Leiterin des Grete-Meißner-Zentrums (GMZ), auf dem 12. Seniorentag in Dortmund.

Dass Bewegung, z.B. Wandern, das körperliche und seelische Wohlbefinden fördert, wussten schon unsere Großeltern. Spätestens nach drei Tagen war den Besuchern dieses Kongresses jedoch deutlich, dass Bewegungssport weitaus gesünder ist, als viele denken. So könnte beispielsweise die Pflegebedürftigkeit Älterer rapide sinken, wenn diese regelmäßig Bewegungssport treiben würden. Dies gelte selbst für hochbetagte Menschen. Prof. Dr. Andreas Kruse, Vorsitzender der 7. Altenberichtskommission, erinnerte daran, dass die Gesundheit kein Kapital sei, das sich im Laufe des Lebens aufzehre, sondern dass diese stets Tag für Tag neu erzeugt werden müsse. „Körperliche Aktivitäten reduzieren die Gefahr, an Herz-Kreislauf- und Stoffwechselstörungen zu erkranken“, so Franz Müntefering. Richtig dosiert und individuell angepasst seien die Effekte von körperlicher Bewegung zur Vorbeugung und zur Behandlung von vielen Erkrankungen den Wirkungen von Medikamenten ebenbürtig.

Achtung, Suchtgefahr!

Als erste Konsequenz aus den gewonnenen Erkenntnissen des 12. Seniorentages wird das GMZ künftig sein Angebot um den Bewegungssport „Wandern“ erweitern. Denn Wandern in der Gruppe macht Spaß, hält jung und schützt vor Isolation. Diese Aktivitäten werden durch Übungen des Gedächtnistrainings angereichert (sog. Brain-Walking). „So können Schritt für Schritt die geistige Form verbessert und die grauen Zellen in Form gebracht werden“,  ergänzt der Gedächtnistrainer Dr. Arno Weißgerber. „Also, geht doch! Aber bitte Vorsicht, es besteht Suchtgefahr!“.

Das oben beschriebene Angebot ist für Einsteiger in den Outdoor-Sport gedacht und für die Menschen, die keine Lust haben, allein zu gehen. Das Training findet jeweils am 1. Sonntag (10:00 Uhr) eines Monats statt und ist zunächst als Anregung für weitere eigene Aktivitäten geplant. Bei widrigem Wetter wird das Training im GMZ durchgeführt. Wer mitmachen möchte, kann sich ab sofort zu einer Infoveranstaltung am Mittwoch, 13.06., 17:30 Uhr, im GMZ, Schützenstraße 10, 02304/939380, melden. An diesem Abend wird das Konzept der neuen Gruppe vorgestellt und eine Verabredung für den ersten Termin getroffen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor