Nach Aus im KuWeBe-Verwaltungsrat: SPD-Antrag soll nun in den Planungsausschuss

Schwerte. Die SPD gibt sich kämpferisch. Jetzt soll ihr Nutzungskonzept Wuckenhof am 18. September im Ratsausschuss für Infrastruktur, Stadtentwicklung und Umwelt besprochen werden. Fraktionschefin Angelika Schröder hat den Antrag weitergeleitet, der schon am Montag im Verwaltungsrat des Kultur- und Weiterbildungsbetriebs der Stadt Schwerte diskutiert werden sollte, dort aber mit den Stimmen von CDU, Grünen und WfS von der Tagesordnung genommen wurde.

„Wir bedauern sehr, dass insbesondere die Fraktionen von CDU und den Grünen mit ihrer Mehrheit zum zweiten Mal einen Antrag der SPD von der Tagesordnung streichen ließen, ohne die Bereitschaft, die Themen sachlich als Tagesordnungspunkt im Gremium zu beraten“, sagt Angelika Schröder. Dem Ansinnen, den Wuckenhof-Antrag der SPD auch im AISU zu beraten, stehe nichts entgegen, aber die Initiative hierzu hätte aus dem KuWeBe-Verwaltungsrat kommen müssen. „Denn schließlich ist das Gebäude Eigentum des KuWeBe. Wir wünschen uns wieder mehr Diskussionsbereitschaft zu den in einer Tagesordnung festgelegten Themen und die Bereitwilligkeit, gegenseitige Positionen und Ideen anzuhören“.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Comments

  • Christel Timmer 5. Juli 2018 at 10:34

    Für mich als steuerzahlende Bürgerin in unserer Stadt ist unverständlich, dass parteipolitisch die Wahl des Bürgermeisters noch nicht am Ziel ist.
    Das Verhalten der Parteien erinnerrt mich an „Sandkastenspiele“ Wann wird endlich im Rat „gearbeitet“??

    Reply

Über den Autor