Lüner im Glück: Schwerer Unfall, leichte Verletzungen

Schwerte. Riesiges Glück hatte am Montagnachmittag ein 58-jähriger Lüner, der sich bei einem schweren Unfall auf der Autobahn lediglich leichte Verletzungen zuzog.

Um kurz nach 15 Uhr wechselte der Lüner mit seinem Pkw die Autobahn im Westhofener Kreuz. Von der A 45 kommend fuhr er nun auf den Beschleunigungsstreifen der A 1 in Richtung Bremen. Beim Wechsel auf den rechten Fahrstreifen der dreispurigen A 1 kam es zum Zusammenstoß mit einem Lkw. Nach eigenen Angaben hatte der Lüner beim Fahrstreifenwechsel übersehen, dass der Lkw verkehrsbedingt hielt und nicht fuhr. Zum Bremsen war es zu spät: Sein Opel prallte frontal gegen das Heck des Lkw-Anhängers. Der Lüner verletzte sich hierbei und wurde mit einem Rettungshubschrauber zur Behandlung zu einem Krankenhaus geflogen. Der Lkw-Fahrer, ein 48-jähriger Pole, blieb unverletzt.

Der Opel wurde abgeschleppt, der rechte Fahrstreifen blieb für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Spätere Ermittlungen im Krankenhaus ergaben, dass sich der Lüner bei dem Unfall nur leichte Verletzungen zugezogen hat und dort lediglich zur Beobachtung verblieb. Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von rund 17.500 Euro.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor