Jutta Kriesten ist neue Oberschichtmeisterin

Schwerte. 27 von 34 abgegebenen gültigen Stimmen konnte Jutta Kriesten bei der gestrigen Wahl auf der Schichtkonferenz auf sich vereinen. Sie ist die 9. Oberschichtmeisterin und tritt die Nachfolge von Christopher Wartenberg an.

Nachdem Christopher Wartenberg sein Amt auf der Schichtkonferenz abgegeben hatte, übernahm Wahlleiter Jürgen Paul und stellte die Kandidaten für das vakante Amt vor: Jutta Kriesten und Michael Schubert. „Zwei Kandidaten hat für das Amt während meiner fast 30-jährigen Mitgliedschaft im Oberschicht noch nie gegeben“, leitete Thomas Buhl, Vorstandsmitglied die folgende Fragerunde ein.

Manfred Wiesweg Stellvertreter

Nach persönlicher Vorstellung der Kandidaten mussten diese wichtige Fragen zum Thema Schichtwesen beantworten. Wie beispielsweise, ob sich das Oberschicht mehr um historische Themen kümmern oder die Zukunft mehr im Blick habe solle, wie sie zu Mitgliedsbeiträgen, zum Pannekaukenfest stehen, ob sich das Oberschicht an Diskussionen um aktuelle politische Themen beteiligen solle oder wie viel Zeit der jeweilige Kandidat für das Amt aufwenden könne. Im Anschluss hatten die anwesenden Vertreter der Nachbarschichte noch die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Manfred Wiesweg wurde auf der Schichtkonferenz zum stellvertretenden Oberschichtmeister gewähl. Foto: Christel R. Radix

Dann wurde es ernst. In geheimer Wahl stimmten die Teilnehmer der Schichtkonferenz ab. „So viel“, war der spontane freudige Ausruf der designierten Oberschichtmeisterin Jutta Kriesten. Die vielfältigen Aufgaben kennt sie, da sie bereits bis zur gestrigen Wahl vier Jahre stellvertretende Oberschichtmeisterin unter Christopher Wartenberg war. Zu ihrem Stellvertreter wurde der von Jutta Kriesten vorgeschlagene Manfred Wiesweg gewählt, Schichtmeister Schicht 23 in 2017.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor