HVE: Bloß keine Blöße geben

Handball, Männer-Landesliga: HVE Villigst-Ergste – TS Evingsen (Samstag 20 Uhr, Sporthalle Gänsewinkel, Grünstraße 70)

Haben die Spieler der HVE ihre erste Saisonniederlage aus den Köpfen bekommen? Bekanntlich verlor die Mannschaft am vergangenen Samstag in Voerde völlig unnötig und hat mit dem 23:24 dem Konkurrenten RE Schwelm Vorteile in die Hände gespielt. Vier Punkte beträgt nun der Rückstand, und wenn’s noch was werden soll mit einem Aufstieg in die Verbandsliga, darf man sich nun keine Blöße mehr geben.

„Ich erwarte eine Reaktion von der Mannschaft“, nimmt Co-Trainer Oliver Neuhausen die Truppe in die Pflicht. Doch ein Selbstläufer wird die Partie gegen Evingsen nicht. Dass die Turnerschaft in dieser Saison auswärts noch nicht gewonnen hat, sollte nicht zu der Annahme verleiten, das Spiel würde ein Selbstläufer. Das lässt alleine schon die personelle Situation nicht zu. Denn zum Dauerverletzten Jannis Mimberg gesellen sich nun noch Felix Ständker und Johannes Stolina, der sich in Voerde einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen hat. Das sind Ausfälle, die man nicht so einfach wegsteckt, zumal weitere Spieler angeschlagen sind, aber spielen können.

Stichwort Reaktion. Die hat die Mannschaft nach schwächeren Spielen immer gezeigt. Schließlich wird es der Mannschaft nicht verborgen gelieben sein, dass RE Schwelm am Sonntagabend gegen den VfL Eintracht Hagen III klar in der Favoritenrolle steckt – oder?

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor