HSG: Mit dem Bus nach Volmetal, auf Wolke 7 zurück

Handball, Landesliga Männer: TuS Volmetal 2 – HSG Schwerte/Westhofen 22:29 (7:12).

Sensationell und Donnerwetter! Die HSG hat ihre Topbilanz aufpoliert, schreibt jetzt 14:2-Punkte aus den letzten acht Spielen, weil sie auch beim Vorjahres-Vizemeister auf der Siegerstraße blieb. Die Mannschaft, die in dieser Saison schon einmal auf dem letzten Platz gestanden hat, überwintert auf dem dritten Rang – wer hätte das gedacht?

Aber so ist das nun einmal mit der Klasse im Rückraum, mit stark besetzten Außenpositionen (10 Tore in Volmetal), mit ständigen Gefahrenherden am Kreis und einem Daniel Evangelou zwischen den Pfosten, der eine überragende Saison spielt. Das alles sind die Zutaten für ein gutes 2019, das am 13. Januar in der FBG-Sporthalle mit dem Kracher gegen die HSG Hohenlimburg beginnt.

In Volmetal ließen die Schwerter in der ersten Halbzeit nur sieben Gegentore zu – ein Zeichen für eine gute Abwehr. Offensiv gab’s „nur“ zwölf Tore, aber Trainer Mischa Quass sprach hier wie auch später von einer guten Effektivität. Dass Sönke Brass mal wieder dabei war, war gut und eine Entlastung für den angeschlagenen Toni Mrcela. Dominik Yaltzis hat im Aufbau gut gegen die offensive Volmetaler Abwehr gespielt. Dass am Ende ein ungefährdeter Sieg mit sieben Toren Differenz herausgekommen ist, ist das Tüpfelchen auf dem i. Frohe Weihnachten! Diese Tabelle kömnen sich die Jungs in den Weihnachtsbaum hängen.

Ergebnisse und Tabelle

Zum Spiel

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor