HSG jetzt auf Platz 3

Schwerte. Das Hoch der HSG Schwerte/Westhofen hält weiter an. Mit 33:21 gewann sie gegen die DJK Bösperde, die sich über weite Strecken in der Sporthalle des Friedrich-Bährens-Gymnasiums wie ein Absteiger präsentierte. Mit dem sechsten Sieg aus den letzten sieben Spielen katapultierten sich das  Team von Trainer Mischa Quass damit  auf den dritten Rang – der TV Olpe hat’s mit seinem Sieg über die HSG Hohenlimburg möglich gemacht.

Schon zur Pause war diese einseitige Partie entschieden. Mit 19:7 führten die Hausherren gegen den Gast aus Menden.  Auch in der zweiten Halbzeit setzte sich die Überlegenheit der Gastgeber fort. Als eine Viertelstunde vor dem Ende der von den Bösperdern  nie zu stoppende Tim Gurol einen seiner insgesamt 12 Treffer zum 30:12 erzielte, betrug der Vorsprung der Schwerter satte 18 Tore und es musste einem um die DJK angst und bange werden.

Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die HSG dann aber die Zügel schleifen. In der Offensive wurden die Angriffe nun nicht mehr so konsequent abgeschlossen  und die Abwehr, die über weite Strecken bombensicher stand, packte nicht mehr so vehement zu, so dass die Gäste bis zum Ende ihren Rückstand noch etwas freundlicher gestalten konnten.

„Dass wir nach der ersten Halbzeit so hoch führen, damit hätte ich überhaupt nicht gerechnet. Direkt nach der der Pause haben wir die Konzentration auch noch recht hochgehalten. Das war gut.  Dann kam jedoch eine Phase, in der wir schlecht gespielt haben, das wissen wir auch selber. Wir haben aber viel durchgewechselt , das kommt auch noch hinzu. Wenn wir jedoch  immer noch mit 33:21  gewinnen, brauche ich jetzt nicht das Haar in der Suppe zu suchen „, lautete der Kommentar von HSG-Trainer Mischa Quass nach Spielschluss.

Ein besonderen Lob gilt den beiden Schiedsrichterinnen Jana Schweisfurth und Annalena Welsch , die die Partie souverän leiteten und sie sicher über die Bühne brachten.

Zum Spiel

Ergebnisse und Tabelle

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor