Der dritte Sieg in Folge: Wird die HSG zum „Serientäter“?

Handball, Männer-Landesliga: HSG Lüdenscheid – HSG Schwerte/Westhofen (13:13) 22:26

Die HSG Schwerte/Westhofen ist neben den Spitzenteams RE Schwelm und TuS Volmetal die Mannschaft der Stunde in der Landesliga. Der Sieg der Schwerter in Lüdenscheid ist der dritte in Serie – diese Bilanz können nur noch Schwelm und Volmetal aufbieten. Übrigens: Volmetal ist am nächsten Samstag Gastgeber von RE Schwelm, während die HSG die HVE Villigst-Ergste erwartet – was für ein spannendes Handball-Wochenende!

In Lüdenscheid verbreitete die HDSG Schwerte/Westhofen am Samstag nur wenig spielerischen Glanz. Das Offensivspiel wirkte zerfahren und war geprägt von Ballverlusten. Schon nach einer Viertelstunde nahm Mischa Quass beim 4:6 eine Auszeit – ein zufriedener Trainer sieht anders aus. Was allerdings hervorragend klappte, war die Deckungsarbeit. Im normalen Positionsangriff gerieten die Gastgeber immer wieder in Zeitnot, weil die Schwerter Abwehr aufmerksam arbeitete und in Torwart Daniel Evangelou wieder einen Rückhalt hatte, der stellenweise spektakuläre Szenen hatte. Das hielt Schwerte im Spiel.

Doch auch die zweite Halbzeit war zunächst geprägt von Problemen. Fehlversuche häuften sich, auch Lüdenscheids Keeper Marcel Kämmerer lief zu guter Form auf. So blieb das Spiel eins auf des Messers Schneider – bis zur 43. Minute. Da gelangen dem guten Toni Mrcela und Nico Paukstadt vier Tore in Folge, Alexandr Denissov legt zum 21:17 vor. Lüdenscheid verkürzte zwar wieder auf zwei Tore, doch als Toni Mrcela und Nico Paukstadt in der 58. Minute auf 25:21 erhöhte, war die Messe gelesen und der Sieg sicherlich ein verdienter.

Zum Spiel

Ergebnisse und Tabelle

Das sagte Trainer Mischa Quass nach dem Spiel:

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor