Heimspiel für die HSG: „Hagen wird uns alles abverlangen“

Handball, Landesliga Männer: HSG Schwerte/Westhofen – VfL Eintracht Hagen 3 (Samstag 19.30 Uhr Sporthalle Friedrich-Bährens-Gymnasium, Appelhof 1a)

Vielleicht wird sich Sönke Brass am Samstag im ersten Heimspiel der Saison ein Trikot überziehen, wenn das seine Erkältung zulässt. Ansonsten aber schickt Trainer Mischa Quass die Formation aufs Eis, die am vergangenen Wochenende den ersten Saisonsieg erkämpft hat. „Spielerisch haben wir noch Luft nach oben“, sagt der Coach der Schwerter und denkt dabei auch an die vielversprechenden Möglichkeiten, die Rechtsaußen Tim Gurol, Linkaußen Alexandr Denissov und Rückraumspieler Dominik Yaltzis bieten, wenn sie wieder fit sind. Alle drei sind schon wieder leicht ins Training eingestiegen, für einen Einsatz am Samstag reicht es aber noch nicht.

Auch Hagen gehört zu den Siegern des ersten Spieltags, schickte die HSG Lüdenscheid mit einer 30:34-Niederlage nach Hause. Mischa Quass hat sich dieses Spiel angesehen und stellt fest: „Der VfL hat eine routinierte Truppe, die uns alles abverlangen wird“. Aber deshalb steckt bei der HSG niemand den Kopf in den Sand. Die Chance auf den Sieg ist jedenfalls vorhanden und sicher ist schon jetzt: Die Mannschaft, die mehr Tore als Fehler produziert, wird gewinnen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor