Geisecke revanchiert sich

Fußball-Bezirksliga: Geisecker SV – VfL Schwerte 2:1 (2:1)

Geisecke. Jubel in  Geisecke, Frust hingegen beim VfL Schwerte. Nach 94 kampfbetonten Minuten behielten die Kleeblätter mit 2:1 über die Blau-Weißen die Oberhand und vergrößerten damit  ihren Vorsprung  auf einen Abstiegsrang auf nunmehr zehn Punkte. Die höher gehandelten Schwerter, für die die Hinrunde alles andere als gut gelaufen ist,  gehen nach ihrer zweiten Niederlage in Folge mit einem Abstand von neunzehn Punkte auf Spitzenreiter SpVg Hagen schon jetzt in die Winterpause, da sie am letzten Spieltag in diesem Jahr spielfrei haben.

Dabei erwischte der Gast vom Schützenhof  in diesem Derby einen Start nach Maß. Schon  nach vier Minuten setzte Florian Kliegel Alexander Bahr mustergültig in Szene, der zur frühen Führung für sein Team vollendete.  Auch im Anschluss daran erwiesen sich die Blau-Weißen als die  spielbestimmende Mannschaft,  sie schafften es  trotz weiterer guter Chancen aber nicht, das Ergebnis auszubauen.

So kam es, wie es kommen musste. In der 16. Minute setzte sich Florian Ruß über links durch und flankte in die Mitte. Lukas Schäfer reagierte am schnellsten und überwand  VfL-Torhüter Stefan Ladkau zum 1:1-Ausgleich. Und es kam noch besser für die auf Konter lauernden Hausherren. Nach 28 Minuten  passte Schäfer auf Patrick Filla, der das 2:1 für seine Farben markierte.

Nach dem Seitenwechsel  forcierten die Gäste ihre Angriffsbemühungen und erarbeiteten sich eine Reihe guter Torgelegenheiten. Doch auch die Geisecker hatten bei vereinzelten Gegenstößen , gute Chancen,  eine vorzeitige Entscheidung herbeizuführen. So traf  Schäfer  nach einem Konter nur den Pfosten. In der Schlussphase warf der VfL dann  alles nach vorne und drängte vehement auf den Ausgleich,  doch die Kleeblätter stemmten sich mit  allem, was sie hatten,  dagegen und rettenden die knappe Führung über die Zeit.

SV-Trainer Thomas Wotzlawski zeigte sich nach dem 2:1 seiner Mannschaft recht erleichtert und glücklich. „Dieser Dreier , für den wir viel geackert haben, war überaus wichtig.  Ich bin heute  super zufrieden , denn es war ein toller  Abschluss für uns in diesem Heimspiel. Dieser Sieg hat mich sehr für meine Jungs gefreut“, meinte der Coach der Kleeblätter nach  einem spannenden Spiel.

„Natürlich ist es ärgerlich, wenn du verlierst. Zumal diese Niederlage vollkommen überflüssig war. Wir hatten genügend Chancen die Begegnung vorzeitig zu entscheiden, geraten dann aber in Rückstand und haben uns peu à peu den Schneid abkaufen lassen. Der Wille war da, aber wir haben uns gegen einen stark kämpfenden Gegner nicht mehr entscheidend durchsetzen können.“, analysierte VfL-Trainer Jörg Silberbach die neuerliche Pleite nach Spielschluss.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor