Futsal: Jetzt zu Zweit in einer Klasse

Schwerte. Am kommenden Samstag geht sie wieder los, die neue Saison der Futsal-Regionalliga West. Nach  dem Aufstieg des FC Schwerte spielen  nun neben den Holzpfosten Schwerte zwei Vereine aus der Ruhrstadt in der höchsten regionalen Futsal-Liga. Die Vorfreude der Fans beider Mannschaften ist schon riesig und gebannt fiebern sie dem ersten Spieltag entgegen.

FC Schwerte – Fortuna Düsseldorf (Samstag, 14:00, Sporthalle Friedrich-Bährens-Gymnasium, Appelhof 1)

Zu ihrem  Regionaliga-Debüt empfangen die Futsaler des FC Schwerte die Mannschaft von  Fortuna Düsseldorf.  Die Düsseldorfer beendeten die vergangene Spielzeit auf einem Abstiegsrang und blieben nur durch den freiwilligen Rückzug  des AC Aachen in der Liga. Vom Papier her müssten die Fortuna für den Liganeuling ein durchaus schlagbarer Gegner sein, wenn sie am Ende der Saison die Klasse halten wollen.

„Die Düsseldorfer schätzen wir als einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt ein. Deshalb werden wir gegen sie alles geben, um die ersten drei Punkte einzufahren. Wir freuen uns schon sehr auf die Begegnung. Endlich geht es jetzt zur Sache und das lange Warten hat nun ein Ende“, sagt  FC-Spielertrainer Francesco Gara, der mit seiner Mannschaft  den Ligaauftakt  gegen die Rheinländer kaum noch erwarten kann.

Zum ersten Saisonspiel muss der Fußballclub auf Angelo Vegas Da Silva und  Carlo Berlandieri  verzichten. Für Keeper Anselmo Gara wird entweder Andreas Reinke oder Alexander  Vassiliou das Schwerter Tor hüten.

Holzpfosten Schwerte -MCH Futsal Sennestadt (Samstag, 19:00, Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten)

Die Holzpfosten stehen bereits am ersten Spieltag vor einer schwierigen Aufgabe. Mit den MCH Futsal Sennestadt kommt der letztjährige Vizemeister und Teilnehmer an der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft in die Alfred-Berg-Sporthalle. Für beide Teams steht also gleich zu Saisonbeginn die erste richtige  Standortbestimmung an. „Sennestadt ist schon eine Hausnummer. Wir sind in dieser Partie klarer Außenseiter. Wir müssen einmal schauen, wie sich unsere Neuzugänge in die Mannschaft integrieren. Natürlich wollen wir den Gegner möglichst lange ärgern und abwarten, was am Ende dabei herauskommt, erklärt Holzpfosten-Coach Joel Ahrens vor dem Kracher gegen die Bielefelder.

Aber auch die  Sennestädter sind sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Gegen den zweifachen Deutschen Vizemeister rechnen sie mit einer nicht einfachen  Aufgabe, die es zu bewältigen  gilt, gehen aber trotzdem optimistisch in diese Begegnung. “ Trotz des starken Gegners wollen wir dieses Spiel natürlich gewinnen und wir werden alles geben, um mit drei Punkten  zurück nach Bielefeld zu kommen“, heißt es auf ihrer Facebook-Seite im Internet.

Die Holzpfosten können gegen die Gäste  nicht in Bestbesetzung antreten. Fehlen wird Nils Klems, der aufgrund der  Hochzeit seines Bruders nicht zur Verfügung steht. Darüber hinaus  sind auch Philipp Oldenburg  und Alexander Peters nicht dabei.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor