Futsal: Holzpfosten peilen Heimsieg an – FC Schwerte in Münster

Schwerte. Eine Woche hatten beide in der Regionaliga West spielenden Schwerter Fusal-Vereine Zeit, sich von ihren beiden deftigen 1:7-Niederlagen zu erholen. Am kommenden Samstag bietet sich ihnen jetzt die Möglichkeiten, sich für die erlittenen Auftaktpleiten zu rehabilitieren.

Holzpfosten Schwerte – Bonner Futsal Lions (Samstag, 19:00, Alfred-Berg-Sporthalle, Im Bohlgarten)

Gute Chancen, den ersten Sieg in der Spieltag 2018/19 einzufahren, haben die Holzpfosten Schwerte, die am Samstag nach ihrer deutlichen Niederlage gegen den letztjährigen Vizemeister Sennestadt erneut in der Alfred-Berg-Sporthalle die Bonner Futsal Lions empfangen. Für die Gäste aus der ehemaligen Bundeshauptstadt verlief der Saisonauftakt katastrophal. Mit 0:12 gingen sie beim amtierenden Meister Futsal Panthers unter und werden wohl im Verlauf der Saison massiv gegen den Abstieg kämpfen.

„Gegen Bonn wollen wir natürlich den ersten Sieg einfahren, Aber Vorsicht ist geboten. Die Lions können ein sehr unangenehmer Gegner sein.  Sie werden sich einigeln und bei Kontern gefährlich sein. Diese gilt es zu unterbinden und wir müssen von Anfang an sehr konzentriert sein“, erklärt Holzpfosten-Trainer Joel Ahrens vor der Partie gegen die Bonner.

Die beiden Schlüsselspieler Nils Klems und Phillip Oldenburg stehen ihrem Team wieder zur Verfügung. Dagegen ist Marc Nebgen nicht dabei und auch Benny Gladkowski und Alexander Peters werden fehlen. Der Einsatz von Patrick Kulinski steht noch auf der Kippe.

UFC Münster – FC Schwerte (Samstag, 16:30, Universitäts-Sporthalle, Horstmarer Landweg 51)

Für den Liganeuling FC Schwerte wird die Aufgabe deutlich schwerer sein als für die Pfosten. Sie reisen am zweiten Spieltag zum UFC Münster, dem einstigen Aushängeschild des deutschen Futsals, das aber mittlerweile viel von seiner einstigen Ausstrahlungskraft eingebüßt hat. Zwar hat der UFC den Anschluss an die Ligaspitze verloren, gehört aber immer noch zum gehobenen Mittelfeld der Liga. Bei den starken Black Panthers Bielefeld, dem letztjährigen Tabellendritten, zogen sich die Münsteraner am vergangenen Samstag gut aus der Affäre und unterlagen nur knapp mit 7:9.

„Wir haben aus der Niederlage gegen Düsseldorf gelernt und haben nun Lust zu zeigen, dass wir es auch besser können. Münster ist zwar ein starker Gegner, aber wir hoffen dort auf die ersten Punkte. Wir müssen beim UFC Herz und Leidenschaft zeigen und zu 100 Prozent bei der Sache sein“, sagt FC-Spielertrainer Francesco Gara, der mit seiner Mannschaft in dieser Woche an einem internationalen Futsal-Turnier auf Teneriffa teilnahm.

Definitiv fehlen wird dem Aufsteiger Dustin Schürholz nach seiner roten Karte gegen die Rheinländer. Auch steht hinter dem Einsatz von Serkan Gündüz noch ein Fragezeichen. Anselmo Gara ist jedoch wieder dabei und wird im Tor der Schwerter stehen.

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor