Futsal-Experte Wendelin Kemper steigt bei den Holzpfosten ein

Schwerte. Die Holzpfosten Schwerte 05 können im Zuge ihres Futsal-Projekts der Professionalisierung einen echten personellen Coup vermelden. Mit Wendelin Kemper verstärkt ein ausgewiesener Futsal-Experte und ehemaliger Co-Trainer der Deutschen Nationalmannschaft das Trainerteam. Dieses Engagement gilt jedoch vorerst unter Vorbehalt. Zwar hat Kemper bereits am vergangenen Montag seine erste Trainingseinheit geleitet und fungiert ab sofort auch als hauptverantwortlicher Holzpfosten-Coach. Berufliche und private Gründe zwingen den 31-Jährigen allerdings dazu, noch keine endgültige Zusage geben zu können. In naher Zukunft kann auch die Einsicht kommen, dass der Münsteraner Kemper den zeitlichen Aufwand nicht stemmen kann. Über diese „Testphase“ sind sich beide Seiten bewusst.

Zunächst eine Testphase

Doch auf beiden Seiten überwiegt auch die Zuversicht – und die Vorfreude auf die kommende Zeit. „Früher gab es immer heiße Duelle mit Münster gegen Schwerte. Ich hatte aber schon immer großen Respekt, was der Verein nicht nur im Futsal, sondern insgesamt auf die Beine gestellt hat“, erklärt Kemper, der vor zwei Wochen ein Training und zuletzt das Topspiel gegen Köln besuchte. „Ich sehe viel Potenzial in der Mannschaft und will noch einiges herauskitzeln. In den nächsten Wochen versuche ich, so schnell wie möglich das Spielkonzept umzusetzen, das ich mir vorstelle.“

Wendelin Kemper ist ein echter Futsal-Pionier in Deutschland, der die Sportart leidenschaftlich betreibt, coacht und entwickelt. Von 2009 bis zuletzt spielte er für den UFC Münster, den er lange Zeit auch trainierte. 2015 wurde er zum Co-Trainer der neu gegründeten Deutschen Futsal-Nationalmannschaft berufen, das Amt führte er bis 2017 aus. Dort und als Spieler sowie aktueller Trainer der Studenten-Nationalmannschaft sammelte Kemper schon zahlreiche internationale Futsal-Erfahrung.

Ahrens positiv gestimmt

Schon im Vorfeld hatte der bisherige Trainer Joel Ahrens, der dem Trainerteam und Projekt erhalten bleibt, diese Entscheidung begrüßt. „Dass Wendelin jetzt dabei ist und ich automatisch in den Hintergrund trete, ist mehr als logisch. Ich bin dankbar für die Chance, die ich hatte, aber sie kam meiner Ansicht nach zu früh. Im Futsal hat sich dann doch viel getan in den vergangenen Jahren.“ Besonders schätze er das Wissen, das Kemper für die notwendige Entwicklung mitbringe. „Wendelin hat bereits auf professioneller Ebene gearbeitet und bringt ein Know-How mit, das keiner von uns hat. Das sollte auch ein Appell an alle unsere Futsal-Spieler sein und an die, die es noch werden wollen.“

Ein langjähriger Wegbegleiter ist Holzpfostens Futsaler Nils Klems, der den Transfer forciert hat: „Mit der Unterstützung von Wendelin gehen wir den nächsten Schritt Richtung Bundesliga. Mit seinem Know-How, seiner Erfahrung und Einstellung ist er für uns eine Riesen-Verstärkung“, erklärt Klems und fügt an: „Ich bin stolz darauf, dass er die Perspektive bei uns erkennt und sich trotz vergangener Rivalität unserem Projekt anschließt.“ Kurios: Wendelin Kempers erster Gegner als Holzpfosten-Trainer wird in einer Woche ausgerechnet sein langjähriger Ex-Klub UFC Münster sein.

  • Das ist Wendelin Kemper:
  • Der 31-Jährige arbeitet als Lehrer und wohnt in Münster.
  • Als Spieler war er neun Jahre lang für den UFC Münster und daneben für die Westfalenauswahl und Studenten-Nationalmannschaft aktiv.
  • Seine größten Erfolge waren ein zweiter und dritter Platz beim DFB-Futsal-Cup (2012 und 2013) und gleich fünf Westdeutsche Meisterschaften.
Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor