Frauenpolitik in Schwerte im Fokus der VHS

Schwerte.  Frauen in Entscheidungspositionen im bürgerschaftlichen Engagement sind deutlich unterrepräsentiert. Eine Parallele zur Politik und Privatwirtschaft. Frauen in Führungspositionen sind die Ausnahme. Hier setzt ein neues Konzept von Ditte Gurack, VHS Schwerte,und der städtischen Gleichstellungsbeauftragten, Birgit Wippermann, an: Ein Qualifizierungsangebot, das Frauen Wege zeigt, um sich öffentlich und politisch zu engagieren. Der Titel des Seminars: „Mehr Frauen für unsere Stadt“.

Die Engagierten im gesamten Bereich des bürgerschaftlichen Engagements sind überwiegend weiblich.  „Da, wo es weniger um Soziales, sondern um Macht und Technik geht, gibt es nur wenige Frauen“, sagt Ditte Gurack. Das Interesse der Frauen für Führungspositionen und Partizipationsmöglichkeiten in der kommunalen Politik zu wecken, Wege aufzeigen, wie sie sich einbringen können und auch Berührungsängste abbauen, ist das Ziel des Kurses.

Wie kann Frau ihre Ziele argumentieren und wo ihre Interessen zu Gehör bringen können? In dem an vier Dienstagen stattfindenden Kurs werden den Teilnehmerinnen praxisorientiert die Zusammenhänge zwischen Politik und Verwaltung, deren Aufgaben oder Gestaltungsmöglichkeiten, wie funktioniert Demokratie in unserer Stadt oder Funktionen und Zusammensetzung des Rates, zugänglich gemacht. Der Kurs „Mehr Frauen für unsere Stadt“ bietet ein kompaktes Angebot, für die politische Partizipation von Frauen. Zum Abschluss besuchen alle gemeinsam den Haupt-, Personal- und Gleichstellungsausschuss.

  • Die Reihe findet jeweils dienstags 6.11., 13.11, 20.11. von 19 bis 21 Uhr und am 27.11, von 16.30 bis 21 Uhr, statt.
  • Anmeldungen nimmt die VHS an.
  • Infos bei ditte.gurack@kuwebe.de, Tel.: 02304/104853 oder birgti.wippermann@stadt-schwerte.de, Tel.: 02304/104691.
  • Die Veranstaltungen sind gebührenfrei.

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor