Ergste 2 gegen Hennen 3: Es geht um den Aufstieg

Schwerte. Die Saison 2017/18 ist offiziell schon beendet. Am kommenden Sonntag treffen  aber noch die beiden Zweitplatzierten  der Iserlohner Kreisligen B, die zweite Mannschaft der  SG Eintracht Ergste und  die dritte Mannschaft des SC Hennen, aufeinander.  Anstoß ist um 14:00 im Inceptum-Stadion, der Heimstätte  des VfK Iserlohn, am Seilersee.

Eigentlich  hätte diese Partie gar nicht stattfinden sollen, denn mit der SG Eintracht Ergste und der SG Hemer steigen zwei Bezirksligisten ins Iserlohner Oberhaus ab.  Mit den SF Hüingsen steigt der Meister in die Bezirksliga auf. Zudem müssen drei Absteiger den Weg in die Kreisliga B antreten. Aus den  Kreisligen B steigen die beiden Erstplatzierten BSV Menden II und Sinopspor Iserlohn in die Kreisliga A auf. So weit , so  gut. Diese Konstellation hätte  eine Ligastärke von nach wie vor 16 Mannschaften bedeutet.

Zum Aufstiegsspiel kommt es aber dennoch aus zwei Gründen. Zum einen sind  nach Meinung des Iserlohner Kreisvorsitzenden Andreas Joswig die Abstiegs- und Aufstiegsbestimmungen nicht eindeutig geregelt, zum anderen gibt es derzeit Fusionsgespräche zwischen zwei Vereinen, die in der Iserlohner Kreisliga A spielen. Diese Gespräche müssen bis zum 30. Juni abgeschlossen sein. Kommt es zu einer Vereinigung zwischen den beiden Clubs, würden in der kommenden Saison –  einschließlich des Gewinners des Aufstiegsspiels – wie gehabt 16 Mannschaften spielen. Scheitern die Verhandlungen, dann würde die Spielzeit 2018/19 mit 17 Vereinen durchgeführt werden.

Kommentare

Über den Autor