Ein Auftakt nach Maß: HVE vernascht Bösperde nach allen Regeln der Handballkunst

Handball-Landesliga 4: HVE Villigst-Ergste – DJK Bösperde 37:18 (16:10).

Na, wenn das nicht ein Auftakt nach Maß gewesen ist! Obwohl noch längst nicht alles Gold war, was glänzte, gab es einen auch in der Höhe verdienten Sieg gegen stellenweise überforderte Gäste. Dieses Spiel zeigt: Die Fans der HVE dürfen sich auf eine äußerst interessante Saison einstellen.

Trainer Thorsten Stange schickte nicht unbedingt die Sieben aufs Feld, die der Handballfreund nach der guten vergangenen Saison vielleicht erwartet hatte. Maurice Rolfsmeyer stand im Tor, im Rückraum zog Philipp Koch die Fäden – keine Überraschung. Er spielte aber nur offensiv, während Jannis Mimberg für ihn ins Abwehrzentrum rückte und dort den Platz des privat fehlenden Felix Ständker einnahm. Im halbrechten Rückraum operierte Moritz Dommermuth, halblinks der effektive Neuzugang Jan Speckmann. Linksaußen spielte Marc Licha, rechtsaußen Robert Stelzer. Das funktionierte gut, und auch der Wechsel der nahezu kompletten Mannschaft nach knapp 15 Minuten tat dem Spiel der HVE keinen Abbruch. Nach 24 Minuten stand es 15:5, Bösperde wurde nach allen Regeln der Handballkunst vernascht. Zwar kamen die Gäste in der Schlussphase der ersten Halbzeit besser ins Spiel, aber das war eher darauf zurückzuführen, dass die HVE jetzt Chancen liegenließen.

Die ersten fünf bis sechs Minuten nach dem Seitenwechsel bewegten sich die beiden Mannschaften so ein bisschen auf Augenhöhe. Dann nutzten die Gastgeber jeden Bösperder Fehler eiskalt aus. Die Gäste hatten nun bis zur Schlusssirene nicht mehr den Hauch einer Chance. Die HVE schickte ihre Fans zufrieden nach Hause und Johannes Stolina in einen feinen Geburtstagsabend. 21 Jahre jung wurde der Rechtsaußen am Samstag. Der Rest der Truppe ist kaum älter – was für glänzende Perspektiven!

Das sagte Trainer Thorsten Stange

Alles zum Spiel

Ergebnisse und Tabelle

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor