Die Welle“ wird auf das Publikum überschwappen

Schwerte. Am Montag (11. Juni) findet die Premiere der Inszenierung des Stückes „Die Welle“ auf der Grundlage des gleichnamigen Romans von Morton Rhue in der Aula des Friedrich-Bährens-Gymnasiums statt.

„Christy, was glaubst du, kann ein Mann Menschen in Fanatiker, ja Verbrecher, verwandeln?“ Diese Frage lässt den Lehrer Ben Ross nicht mehr los, sodass es sie zur Grundlage eines Experimentes im Rahmen der Projektwoche über Staatsformen macht.

Das Thema Autokratie steht in seinem Kurs im Vordergrund. Mit einem Experiment will er aufzeigen, wie es im Faschismus gelungen ist, die Menschen gleichzuschalten. Zunächst scheint das Experiment zu gelingen – die Klasse wächst zu einer Gemeinschaft und macht die drei Grundsätze „Stärke durch Disziplin“, „Stärke durch Gemeinschaft“, „Stärke durch Aktion“ zum Motto ihres Handelns. Aber schon bald offenbaren sich die Schattenseiten: Querdenker sind unerwünscht, Freiheit und Verstand werden systematisch ausgeschaltet. Was für die meisten als Spiel erscheint, läuft schließlich aus dem Ruder, denn auch Lehrer Ross verliert mehr und mehr die Distanz zu seiner Rolle in diesem Experiment. „Die Welle“ wird zu einem beklemmenden Zeugnis von blindem Gehorsam und Machtmissbrauch…

Eine weitere Aufführung wird am Dienstag, den 12.06.18 gezeigt. Karten sind für 4 Euro an der Abendkasse erhältlich. Einlass ist jeweils ab 18.30 Uhr, die Aufführungen beginnen um 19.00 Uhr.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor