Die Kulturinitiative, die neue Homepage, ein Treffen und die Expo Schwerte

Schwerte. Die Kulturinitiative ist greifbarer geworden. Am Mittwoch haben ehrenamtlich Engagierte dieser Initiative wie Claudia Belemann-Hülsmeyer, Martina Horstendahl, Anke Skupin, Herbert Hermes und Frank Helling in einem Medientermin die neue Homepage vorgestellt. Sie lässt keine Fragen offen und ist übersichtlich und freundlich konzipiert. Dafür zeichnet das Schwerter Unternehmen „grafica“ mit Sitz in der Eintrachtstraße verantwortlich.

Junges Projekt

Die Kulturinitiative ist noch ein junges Projekt in Schwerte. Es steht unter der Überschrift: Für ein gemeinschaftliches und kooperatives Miteinander aller Kulturschaffenden in Schwerte“. „Wir haben mit der Gründung der Initiative eine Aufbruchstimmung erzeugen wollen für die Kultur“, erinnert Claudia Belemann-Hülsmyer. Das findet jetzt mediale Unterstützung durch die Homepage. Sie soll die Schwerter Kulturlandschaft abbilden, ebenso kulturpolitische Debatten. So verfolgt die „KI“ mit lebendigem Interesse, ob die Kulturarbeit künftig an die Stadt Schwerte zurückfällt oder im angeschlagenen Kultur- und Weiterbildungsbetrieb (KuWeBe) verbleibt. Auch darüber finden sich Informationen auf der Homepage, die sich thematisch sehr breit aufstellt und eine Plattform bietet für Künstlerinnen und Künstler.

Kulturförderung

Zudem verwies die Kulturinitiative schon einmal auf zwei Termine. Zum einen gibt es am 9. Oktober ab 19.30 Uhr im Alten Rathaus (Brückstraße 14) ein öffentliches Treffen, auf dem sich der neue Leiter des Kulturbüros im KuWeBe, Holger Ehrich, vorstellen wird. Dann geht es auch um das Thema Kulturförderung. Zudem findet am 1. und 2. Dezember im Alten Rathaus die „Expo Schwerte“ statt. Schwerter Künstlerinnen und Künstler können dort ihre Werke ausstellen und verkaufen.

Zur Homepage der Kulturinitiative geht es hier

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor