Die Heimat näher kennengelernt

Schwerte.Die Integrationskursteilnehmer der Prisma Bildungsplattform e.V. in Schwerte haben jetzt ihre neue Heimat Schwerte näher kennengelernt. Auf einer kleinen Tour durch die Stadt wurden sie dabei von Touristenführer Uwe Fuhrmann geleitet, der viele interessante Details zur Geschichte Schwertes berichten konnte. Den Teilnehmern wurden von der Statue „Pannekaukenfrau“ über die früher existierende Straßenbahn bis hin zu den Anfängen der Stadt viele Informationen vermittelt. Trotz regnerischen Wetters war der Stadtrundgang eine schöne Abwechslung zum alltäglichen Unterricht. Zum Ausklang gab es bei Kaffee und Tee ein Gespräch zwischen Touristenführer und Teilnehmern, bei dem auch über die biographischen Hintergründe der Neu-Schwerter geplaudert werden konnte.

Mehmet Avsar, Leiter von Prisma Bildungsplattform e.V., findet die Aktion seines Dozenten Alexander Schikora und seinen Teilnehmern wichtig: „Den Ort bzw. die Geschichte der neuen Heimat kennenzulernen, sich damit zu beschäftigen und sich später damit auch identifizieren zu können, ist wichtig für die emotionale Ebene der Integration! Über eine gelungene Integration können wir sprechen, wenn auch das Herz der Sprachlernenden mitspricht. Wenn sie mit einem gewissen Stolz sagen: ,“Meine neue Heimat Schwerte ist eine schöne Stadt, in der ich sehr gerne lebe und in der ich mich mit meinem eigenen Beitrag engagieren möchte.“

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor