Die Grundsteine sind gelegt: Am Beckenkamp entsteht ein prächtiger Hindutempel

Schwerte. Großer Bahnhof für die Schwerter Hindugemeinde und ihre Göttin Sri Kanakarthurka Ampal. Am Sonntag, am Tag ihres Jahresfestes, wurde am Beckenkamp die Grundsteine gelegt für den Bau eines prächtigen Tempels, in dem schon von Mai nächsten Jahres an Sri Kanakarthurka Ampal verehrt werden soll. Ihre Aufwartung machten Bürgermeister Dimitrios Axourgos, Alt-Bürgermeister Heinrich Böckelühr, heute Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt von NRW, sowie Sparkassenvorstand Ulrich Bartscher, der das ehemalige Hoesch-Gelände der Hindugemeinde vermittelt hatte. Auch Ebby war da. Ebby ist eine fünfjährige Kuh aus dem Bestand des Landwirtes Dirk Hüsecken aus Tiefendorf. Ohne das heilige Tier wäre die feierliche Grundsteinlegung kaum möglich gewesen.

Dank an Heinrich Böckelühr

Dimitrios Axourgos, Ulrich Bartscher und Heinrich Böckelühr bei der Grundsteinlegung.

Das ist einer von drei Grundsteinen.

Ganz besonderen Dank erfuhr Ex-Bürgermeister Heinrich Böckelühr, der sich schon in seiner Schwerter Amtszeit für den Bau des Tempels stark gemacht hatte. In dieser Linie steht nun auch Dimitrios Axourgos, der für die Grundsteinlegung seinen Urlaub verkürzt hatte. Auf dieses besondere Ereignis könne die Stadt stolz sein, sagte er der Gemeinde und an anwesenden Gästen aus Politik und Gesellschaft. „Die Gemeinde ist ein wichtiger Bestandteil der Kultur in dieser Stadt, ihre Vielfalt haben Sie mitgestaltet“, sagt er. „Sri Kanakarthurka Ampal lässt unsere Stadt leuchten“. Für Heinrich Böckelühr ist eine glückliche Fügung, dass direkt neben der Moschee am Beckenkamp jetzt der Hindutempel entstehe. Das passe zu „der Integration der kleinen Schritte, die wir hier in Schwerte bewältigen“. Gemeinsam mit Ulrich Bartscher legten Dimitrios Axourgos und Heinrich Böckelühr in drei Baugruben die Grundsteine.

Die Kuh ist in der Hindu-Religion heilig. Sie darf bei feierlichen Anlässen nicht fehlen.

Die Hindugemeinde gibt damit im nächsten Jahr ihren aktuellen Standort in der Robert-Koch-Straße auf. Errichtet wird das Gebäude am Beckenkamp unter der Regie des Schwerter Architekten Detlef Peter und seiner Tochter Nadine Peter. Die Baugenehmigung hatte der stellvertretende Bürgermeister Jürgen Paul der Hindugemeinde vor gut zwei Wochen anlässlich des Tempelfestes überreicht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor