Dezimierte HVE landet Arbeitssieg gegen Letmathe

Handball, Landesliga-Männer: HVE Villigst-Ergste – Letmather TV 27:23 (13:13)

Nein, der Laie staunt nicht und auch der Fachmann wundert sich nicht. Denn dass das Spiel gegen Schlusslicht Letmather TV kein Selbstläufer werden würde, konnte man angesichts der Personalmisere schon im Vorfeld ahnen. Ausfälle von Spielern wie Jannis Mimberg, Jonas Mag, Felix Ständker, Marc Licha oder Hendrik Hollatz lassen sich nicht mal eben so kompensieren. Die Trainer Thorsten Stange und Oliver Neuhausen mussten Anleihen nehmen in der zweiten Mannschaft (Maximilian Jäkel, Josef Stolina) und werden froh gewesen sein, dass Johannes Stolina nach seiner Verletzung in Voerde die Zähne zusammengebissen hat und 35 Minuten gespielt hat, obwohl es weh tat. So zählt nur der Sieg. Er ist die Voraussetzung für ein echtes Spitzenspiel am 13. Januar beim noch verlustpunktfreien Spitzenreiter RE Schwelm. Bis dahin sind hoffentlich alle „Wehwehchen“ auskuriert.

Nur Unentschieden zur Halbzeit

Die  Letmather erwischten den besseren Start und lagen zur Überraschung  der HVE-Fans nach fünf Minuten mit 4:1 in Führung. Es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe der Favorit durch den einmal mehr starken Philipp Koch  zum 5:5 ausglichen konnte  und nicht wenige in der Halle dachten wohl jetzt,  dass die HVE nun ernst machen und davonziehen würde. Doch weit gefehlt . Die erst mit zwei Zählern arg abstiegsgefährdeten Gäste hielten erstaunlich gut mit, so dass es zur Pause 13:13-Unentschieden stand.

„Es war ein Arbeitssieg“

Auch im zweiten Abschnitt konnten sich die Hausherren, die im letzten Heimspiel der Hinrunde ihre weiße Weste behielten,  zunächst nicht vorzeitig entscheidend absetzen. Als aber Nils Stange neun Minuten vor dem Abpfiff das 24:20 für seine Farben  erzielte, war die Partie entschieden. Bis zur Schlusssirene hielten die Villigst-Ergster den Vier-Tore-Vorsprung und landeten damit einen verdienten, aber wenig überzeugenden Sieg.

„Es war heute ein Arbeitssieg für uns.  Personell haben wir es ganz gut gelöst, dafür dass wir derzeit personell so dezimiert sind. Mit der offensiven Deckung in der zweiten Halbzeit haben wir  auch das richtige Mittel gefunden. In der Höhe geht unser Sieg am Ende auch so in Ordnung“, befand HVE-Trainer Thorsten Stange nach dem siebten Erfolg im siebten Heimspiel der Saison.

Spiele & Tabelle

Aufstellungen und Torfolge

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor