Basketball: Zum Saisonstart hängen die Körbe hoch

Schwerte. Sie sind aufgestiegen, sie sind abgestiegen. Sie sind wieder aufgestiegen – und jetzt wollen sie unbedingt in der Bezirksliga bleiben. Die Rede ist von Holzpfosten Schwertes Basketballern, für die in gut zwei Wochen die Bezirksliga-Spielzeit beginnt. Im Vorfeld laden die Baskets alle Fans, Freunde und Unterstützer des Vereins und der Mannschaft zur Saisoneröffnung am 16. September in die Sporthalle Gänsewinkel ein. Die Teamvorstellung beginnt um 16.30 Uhr, gegen 17 Uhr startet dann das letzte Testspiel vor dem Start gegen die Iserlohn Kangaroos V.

Um sich im zweiten Anlauf in der Bezirksliga zu etablieren, hat sich das Team intensiv vorbereitet. Während der Sommerferien, als die Baskets kaum in die Halle konnten, veranstalte das Team eine Fitness-Challenge, bei der es für jeden absolvierten gelaufenen, Rad gefahrenen oder geschwommenen Kilometer Punkte gibt. „Die wenigen Hallenzeiten haben wir für intensives individuelles Training, aber auch für Taktik-Training genutzt“, berichtet Teamkapitän Marc Dieckerhoff.

Verletzungssorgen

Für die Traingseinheiten zeichnet seit dem Sommer das Trainerduo aus Timo Kadereit und dem spielenden Co-Trainer Kevin Schnietz verantwortlich. „Sie helfen der Mannschaft mit ihrer Erfahrung und ihrem Einsatz ungemein weiter“, findet Dieckerhoff. Kadereit hat unter anderem schon beim TSC Eintracht Dortmund trainiert, Kevin Schnietz steht auch bei den Oberliga-Damen der Iserlohn Kangaroos an der Linie.

Zwei weitere Neuzugänge können der Mannschaft vorerst aber nicht helfen: Sebastian Kühnle und Oliver Hoffmann fallen mindestens die ersten Wochen der Saison verletzt aus. Als Neuzugang Nummer 05 freute sich die Basketball-Abteilung zuletzt über Jonas Rudolph. Rudolph spielt seit 18 Jahren Handball und war auch schon für ein Jahr in der Fußball-A-Jugend der Pfosten aktiv – jetzt ist „Rudi“ zurück im Club. „Er ist ein Wahnsinns-Athlet“, sagt Kapitän Dieckerhoff, „er wird viel Tempo in unser Spiel nach vorne bringen.“

Rollenspiele

Das Augenmerk der Trainer in der Vorbereitung lag besonders darauf, jedem Spieler anhand seiner Talente eine besondere Rolle zuzuordnen. „Das hat uns drastisch verbessert, weil jeder seiner Rolle kennt und annimmt“, sagt Dieckerhoff, „hierauf baut Timo seine Taktiken sowhl offensiv als auch defensiv auf.“ So gut vorbereitet wollen die Baskets in diesem Jahr unbedingt die Klasse halten. „Das wichtigste ist aber, als Team in den Spielen alles zu geben und Spaß am Sport und in der Liga zu haben“, sagt Dieckerhoff – „das fördert dann auch den sportlichen Erfolg.“ Davon können sich die Zuschauer nun am 16. September beim Test in der Gänsewinkel-Halle selbst überzeugen.

Sein erstes Pflichtspiel bestreitet das Team übrigens schon am Sonntag (9. September, 18 Uhr) September in der Halle am Stadtpark: Im WBV-Pokal müssen die Pfosten gegen Hagen-Haspe aus der 1. Regionalliga ran – ein Gegner, der aller Voraussicht nach mindestens eine Nummer zu groß sein sollte für den Bezirksligisten.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor