Antrag abgeschmettert: Nestschaukel kann aufgebaut werden

Holzen. Mit zwei Enthaltungen hat sich am Mittwoch die Politik dafür ausgesprochen, eine Nestschaukel auf dem Spielplatz an der Friedrich-Hegel-Straße in Holzen zu installieren. Gegen dieses Vorhaben war ein Anwohner Sturm gelaufen – ein Fall für den Ausschuss für Bürgerbeschwerden und -anregungen (ABB).

Der Ratsausschuss war am Mittwoch unter dem Vorsitz von Angelika Schröder (SPD) zusammengekommen, um in nicht öffentlicher Sitzung über den Bürgerantrag zu entscheiden. Der Anwohner hatte befürchtet, dass im Zusammenhang mit der Nestschaukel Lärm entstehen könne. Dieser Ansicht konnte sich der ABB nicht anschließen und votierte im Sinne der Kinder. Gleichzeitig soll aber künftig der Kommunale Ordnungsdienst verstärkt darauf achten, dass die Öffnungszeiten des Spielplatzes eingehalten werden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Comments

  • Eckehard Weist 15. November 2018 at 9:21

    Die von Herrn Streibel im Leserbrief verworrene Eigendarstellung der nichtöffentlichen Sitzung kann man als fantasievoll ansehen, ist aber schlichtweg falsch. Der Bürgerantrag richtete sich gegen die Aufstellung der Nestschaukel an der von der Verwaltung vorgeschlagenen Stelle. Zielgerecht wurde daher dementsprechend diskutiert, ob die Nestschaukel insbesondere an einer anderen Stelle innerhalb des Spielplatzes aufgebaut werden könnte. Die Behauptung, Ausschussmitglieder hätten sich gegen die Rechte der Kinder gestellt, ist eine böse Unterstellung. Letztendlich ist der Leserbrief sprichwörtlich ein Schlag ins Gesicht der Ausschussmitglieder, die sich im Sinne des Ausschusses für Bürgeranregungen und Bürgerbeschwerden um einen Ausgleich der verschiedenen Interessen bemühen.

    Reply

Über den Autor