15 Azubis in der Rohrmeisterei – Projekt „Kochschule“ geht an den Start

Schwerte. Sieben neue Auszubildende haben am 1. August in der Rohrmeisterei in Küche (4), Service (2) und Veranstaltungsplanung (1) ihre Ausbildung begonnen. Insgesamt beschäftigt die Rohrmeisterei aktuell 15 Auszubildende. Drei Auszubildende haben in diesem Sommer erfolgreich ihre Abschlussprüfungen bestanden – ein Koch, eine Restaurantfachfrau und eine Veranstaltungskauffrau. Sie sind alle in Vollzeit in Festanstellungen übernommen worden.

Mit dem Start des neuen Ausbildungsjahres setzt die Rohrmeisterei auch ihr Flüchtlings-Projekt „Gastfreundlich – Integration durch Ausbildung Gastgewerbe“ fort. Zwei Projektteilnehmer führen ihre Ausbildung fort, ein Teilnehmer wird aus der Einstiegsqualifizierung in ein Ausbildungsverhältnis übernommen und zwei neue Teilnehmer beginnen ihre Einstiegsqualifizierung als Vorstufe einer Ausbildung zum Koch in der Bankettabteilung der Rohrmeisterei-Küche. Es handelt sich einen 32 Jahre alten Syrer aus Homs und einen 30 Jahre alten Afghanen aus Kundus.

Veranstaltung in Eigenregie

Alle neuen Auszubildenden wurden jetzt bei einem Begrüßungstreffen eingeführt und lernten ihre Ausbildungsleiter Joachim Freund (Küche), Aileen Lude (Service) und Veranstaltungsplanung (Sonja Schmolke) kennen, außerdem die Auszubildenden-Sprecherinnen und Vertreter anderer Abteilungen. Schon für November ist eine erste kleine Veranstaltung geplant, die von den Auszubildenden in Eigenregie vorbereitet wird.

Mit dem Projekt „Kochschule“ geht die Rohrmeisterei bei der Ausbildung zum Koch / zur Köchin neue Wege. Für diejenigen Auszubildenden, die im Rahmen des Flüchtlingsprojekts dabei sind oder auf Vermittlung der Bundesagentur für Arbeit zur Rohrmeisterei gekommen sind, wird ein Teil der betrieblichen Ausbildung neu strukturiert. An zwei Tagen pro Woche finden spezielle Schulungen, Lehrgänge, Informationsveranstaltungen im Rahmen eines regelrechten Stundenplans statt. Damit werden die Lernthemen konkretisiert, kleinteiliger und nachvollziehbarer. Die Rohrmeisterei will mit diesem Ansatz auf die speziellen persönlichen Situationen der Auszubildenden reagieren und von Anfang an motivierende Erfolgserlebnisse schaffen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor