Uwe Fuhrmann erinnert an die Möhnekatastrophe

Schwerte. Vor 75 Jahren sprengten britische Bomberpiloten die Staumauer der Möhnetalsperre. Mit den Wassermassen ergoss sich auch viel Leid das Ruhrtal hinunter. Auch Schwerte wurde 1943 von der Katastrophe erfasst. Über ihre Auswirkungen auf die Ruhrstadt berichtet Uwe Fuhrmann, Tourismusbeauftragter der Stadt Schwerte und Vorsitzender im Heimatverein, auf einer Führung, die am Donnerstag (17. Mai) um 15 Uhr am Brunnen auf dem Marktplatz beginnt. Die Führung dauert rund 60 Minuten.


Bereits am Mittwoch beschäftigt sich die Lokalzeit Dortmund des WDR mit der Möhnekatastrophe und ihre Auswirkungen auf Schwerte. Der Beitrag wird zwischen 19.30 und 20 Uhr ausgestrahlt.


Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor