Naschen erlaubt: Freiwillige bepflanzen Beete für alle Schwerter

Von Saliha Dreisewerd


Schwerte. Etwas, das in vielen Städten bereits zum Stadtbild gehört, wird nun auch in Schwerte umgesetzt. Schwerter Bürger und Bürgerinnen engagieren sich als Gruppe „Bürgerbeet“ für mehr Grün in ihrer Stadt und pflanzen heimische  Kräuter auf dem Schwerter Marktplatz. Die ersten Pflänzchen wachsen nun in zwei Beeten auf dem Platz vor der VHS.


Die erste Schüppe Wasser kam bereits von oben, denn als die Freiwilligen zusammenkamen, um die Beete anzulegen, regnete es ordentlich. Davon ließ sich jedoch niemand abschrecken und so sind demnächst Minze, Zitronenmelisse, Bohnenkraut und andere Kräuter zu bewundern. An die Naschkatzen wurde auch mit Erdbeerpflanzen gedacht.

Sogar Zitronenbäumchen und Tomatensträucher finden die Besucher des Schwerter Marktplatzes dort vor. Diese wachsen allerdings in einem Topf, da er untergestellt werden kann, wenn es regnet. Schließlich brauchen Zitronen viel Sonne und vertragen wenig Regen. Sind die Kräuter und Früchte gereift, dürfen die Bürger ernten.

Weitere Mitwirkende und Paten sind in der Gruppe willkommen und dürfen sich bei Eva Lüthen-Broens unter der Nummer 02304-104609 und Natalie Kirsch unter 02304-2506460 melden.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare

Über den Autor